Nachrichten

Mit Rapauke und Trompete

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin spielt sein erstes Familienkonzert im KinderKünsteZentrum: ein Kinderkonzert zum Zuhören, Mitmachen und selber Instrumente Bauen. Das Konzert und die Mitmach-Aktion dauern ca. 75 Minuten. Es spielen: Anne Mentzen, Horn, Simone Gruppe, Trompete, und Hannes Hölzl, Posaune. Und Rapauke ist auch dabei!
Das Konzert wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Projektes "Kunst und Spiele".
1. Dezember 2013

Eine Weihnachtsschaukel für den Spielplatz

Die Kinder des INA.KINDER.GARTEN in der Preußstraße bekommen eine Weihnachtsüberraschung. Die Firma merry go round spendet für ihren Spielplatz eine Doppelschaukel, die im Frühjahr eingebaut wird. In jedem Jahr sucht das Unternehmen eine Kita oder Schule aus und beschenkt diese zur Weihnachtszeit. Der Spielplatz der Kita Preußstraße wurde durch die Sanierung in Mitleidenschaft gezogen und wird nun schrittweise neu gestaltet.
28. November 2013

"Farben" zum 10. Jubiläum der Kinder-Kunst-Ausstellung

In einem gemeinsamen Projekt mit dem Berliner KinderKünsteZentrum und der Kreuzberger Künstlerin Käthe Kruse haben die Kinder im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern gelernt, aus Pflanzen Farbe zu machen - Farben, die gefahrlos bereits von den Jüngsten benutzt werden können. Die Zugänge der Kinder, der Erzieherinnen und Erzieher zum Thema Farbe sind individuell und vielfältig.
"Zehn Jahre Kinder-Kunst-Ausstellung haben in unseren Köpfen und unserem Haus deutliche Spuren hinterlassen, die längst in die alltägliche Arbeit mit einfließen. An diesem Sonntagnachmittag möchten wir gerne mit Kindern, Eltern und Gästen auf Spurensuche gehen." Das Team lädt ein von 14.00 Uhr bis 18. 00 Uhr. Für ein kulinarisches Rahmenprogramm, Mitmach-Aktionen für alle und ein geselliges Miteinander ist gesorgt.
mehr >>
3. November 2013

Tariferhöhung und Einmalzahlung bei INA.KINDER.GARTEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INA.KINDER.GARTEN freuen sich über eine Gehaltserhöhung. Im Nachgang zu den Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft GEW am 30. September wurde am 29.10.2013 folgende Tarifeinigung unterzeichnet:
Alle Tabellenentgelte werden rückwirkend zum 1. September 2013 um 2,7 Prozent erhöht. Weiterhin erhalten alle Beschäftigten für die Monate April bis August eine Einmalzahlung von 60,- Euro/Monat (bezogen auf eine Vollzeitstelle).
Die Laufzeit der neuen Entgelttabelle beträgt 12 Monate ab dem 1. September 2013.
29. Oktober 2013

Qualität in der ergänzenden Betreuung

Der Berliner Arbeitskreis Flexible Kinderbetreuung setzt sich aus Vertreterinnen der bezirklichen Gleichstellungsbeauftragten, der Senatsverwaltung für Jugend, des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, von SHIA e.V., einem Vertreter des Berliner Familienbeirats, Vertreterinnen der Familienbüros von TU, Charité und Vivantes sowie vom Stab Chancengleichheit der Regionaldirektion der Arbeitsagentur zusammen. Der Arbeitskreis war interessiert daran, zu erfahren, wie flexible, ergänzende Betreuung pädagogisch gestaltet sein sollte. Zu seiner dritten diesjährigen Sitzung in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen war deshalb Regine Schallenberg-Diekmann von INA.KINDER.GARTEN als Expertin und Autorin des Buchs "Kita nach Bedarf. Qualität in Kitas mit familienfreundlichen Öffnungszeiten" geladen. Die pädagogische Geschäftsführerin wurde begleitet von Ortrud Stehle, Co-Leiterin im INA.KINDER.GARTEN Flurweg, die spannende Erfahrungen aus dieser Kita mit Öffnungszeiten bis 21 Uhr zu berichten hatte. Besonders beeindruckt waren die Arbeitskreismitglieder von ihren fesselnden Schilderungen der Schwierigkeiten, denen Eltern beim Versuch, Familie und Beruf zu vereinbaren, ausgesetzt sind.
25. Oktober 2013

Berliner Kitabündnis: Stellungnahme zur Diskussion um Kitapflicht

Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus will sich mit dem freiwilligen möglichst frühzeitigen Kita-Besuch nicht zufrieden geben: Die Kita-Pflicht als nach vorn verlängerte Schulpflicht soll die Chancengleichheit der Kinder ermöglichen. Kai Wegner von der CDU kontert diesen Vorstoß und bringt eine verbindliche Vorklasse für Kinder ab dem vollendeten fünften Lebensjahr ins Gespräch. Beiden Vorschlägen ist eines gemein: Sie sind rein administrativ und ordnungspolitisch ausgerichtet. Sie sind damit nicht dem Problem angemessen. Das Berliner Kita-Bündnis, in dem INA.KINDER.GARTEN aktiv mitwirkt, fordert eine zielgenaue und an den jeweils besonderen Bedingungen der in Berlin lebenden Familien ausgerichtete Strategie. Unter der Überschrift "Zugangswege erleichtern, informieren und überzeugen" hat das Kitabündnis ein 8-Punkte-Sofortprogramm zur Steigerung der Kitabesuchsquote von 3-6jährigen Kindern vorgelegt.
mehr >>
22. Oktober 2013

Berliner Leuchtturm der Kita-Verpflegung

In seinem Artikel "Berliner Leuchtturm" für "Ess-Klasse Junior - Das Entscheidermagazin für Kinder- und Schülerverpflegung" beschreibt Hans-Jörg Jarofke INA.KINDER.GARTEN als herausragenden Akteur in Bezug auf Ernährung in Kindertageseinrichtungen. Denn schon 17 der 18 Einrichtungen des Berliner Trägers wurden mit dem "Fit Kid" Logo der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ausgezeichnet und werden weiterhin regelmäßig überprüft.
Ein umfangreiches Ernährungs- und Verpflegungskonzept basierend auf dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bildet die Grundlage der Arbeit. Ausgebildete Köche und Köchinnen kochen in 16 Küchen täglich frisch, vollwertig und qualitativ hochwertig vor Ort; eine Küche kocht für eine andere Kita mit, eine einzige Kita wird von einer Cateringfirma beliefert.
Den Kindern werden vielfältige Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten zum Thema Ernährung geboten. So werden zum Beispiel Beete angelegt, gepflegt und die geernteten Produkte weiterverarbeitet. Auch auf die Essenssituation wird großen Wert gelegt. So sind die Räume anregungsreich gestaltet und bieten eine entspannte Atmosphäre beim Essen. Daneben sind das gemeinsame Tischdecken und unter anderem die Weitergabe von Rezepten wichtige Bestandteile des Kitaalltags.
8. Oktober 2013

Kinder haben die Wahl

Im Vorfeld der Bundestagswahl stand im INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße nicht nur ein Besuch des Plenarsaals im Deutschen Bundestag an, sondern auch die jährliche Wahl der Kindersprecher. Gemeinsam haben die Kinder überlegt, welche Aufgaben Kindersprecher haben sollen: So sollen sie Vorbild sein für alle Kinder, sie sollen sich einfühlen und anderen helfen, Lösungen bei Streitereien zu finden. Die Kindersprecher nehmen an Versammlungen teil; dabei lernen sie, ihre Meinung zu äußern und andere Sichtweisen zu akzeptieren. Sie lernen zu kooperieren und arbeitsteilig an einer Sache zu arbeiten. Außerdem haben die Kindersprecher die Aufgabe, Besucher durchs Haus zu führen.
Zur Wahl standen neun Kandidatinnen und Kandidaten: sechs Jungen und drei Mädchen bzw. sechs Fünfjährige und drei Vierjährige. Die Bewerberinnen und Bewerber für das Amt der Kindersprecher stellten sich auf Wahlplakaten vor: Warum möchte ich Kindersprecher werden? Zum Beispiel hat Conrad (5) unter anderem vor: "Ich helfe anderen Kindern, wenn sie etwas noch nicht können, was ich kann." Elisabeth (4) sagt klipp und klar: "Weil ich das noch nie war? Man könnte auch mal Pizza essen, weil Pizza lieb ich so gern."
Wir gratulieren Elisabeth, Josephine, Laura und Mortimer zu ihrer Wahl und wünschen ihnen alles Gute für ihr verantwortungsvolles Amt!
mehr >>
10. September 2013

Impulse für die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Kita

Der Bezirkselternausschuss Kita in Tempelhof-Schöneberg hat sich in seiner Sitzung Anfang September mit dem Thema "Motivation der Eltern für mehr Einsatzbereitschaft innerhalb und außerhalb der Kitas" beschäftigt. Viele Elternvertreter berichteten aus ihren Kitas, dass nur schwer Eltern vor allem für interne Kita-Veranstaltungen gewonnen werden können. Ähnlich verhält es sich auch in Sachen Mitarbeit in den bezirklichen und Landes-Gremien. Gemeinsam wollten die Elternvertreter der Kitas des Bezirkes Punkte erarbeiten, wie das Engagement der Eltern gesteigert werden kann. Als Diskussionspartnerin war Regine Schallenberg-Diekmann, pädagogische Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, eingeladen. Denn, so schrieb die BEAK-Vorsitzende Katy Haussmann in ihrer Einladung: "Wir wissen, dass gerade bei den INA-Kindertagesstätten die Zusammenarbeit mit den Eltern außerordentlich gut funktioniert und ihre Eltern sehr engagiert sind." Regine Schallenberg-Diekmann berichtete zur Einführung in das Thema, wie die Kindertageseinrichtungen von INA.KINDER.GARTEN die Eltern aktiv ins Kita-Geschehen einbeziehen. Dabei stellte sie die Verbindung zum Trägerkonzept Situationsansatz her, zu dem eine Erziehungspartnerschaft auf Augenhöhe zwischen Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen gehört.
3. September 2013

Meine Kita in Berlin - Website mit wichtigen Informationen für Eltern

Unser Dachverband, der Paritätische Berlin, hat eine neue Website zu all den Kitas eingerichtet, deren Träger er vertritt: Unter dem Paritätischen Dach sind 118 Kitaträger mit über 480 Kitas, die über 42.000 Plätze über die ganze Stadt anbieten, organisiert. Die kleinsten Einrichtungen sind Elterninitiativen mit rund 15 Plätzen, große Träger betreiben bis zu 23 Kitas mit über 2800 Plätzen. Unterschiedlichste konzeptionelle Ausrichtungen sind vertreten wie Kitas, die sich in Richtung Familienzentrum entwickelt haben.
In Kindertageseinrichtungen bilden, erziehen und betreuen pädagogische Fachkräfte Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schuleintritt. An diesem Ort leben Kinder miteinander, lernen und spielen, entfalten Kreativität und entwickeln Selbstbewusstsein - unabhängig von Herkunft und individuellen Voraussetzungen.
Kitas gibt es viele in der Stadt - wo aber finde ich die nächstgelegene Kita und weitere Informationen über die Einrichtung? Welchen Schwerpunkt hat die Kita? Ist sie eine integrative Einrichtung für Kinder mit Behinderungen? Wie viele Kinder werden betreut und welche Öffnungszeiten werden angeboten? Auf der Website finden Eltern selbstverständlich auch die wichtigsten Informationen zu den Kitas von INA.KINDER.GARTEN.
mehr >>
2. September 2013

Zertifizierung der Kitamahlzeit - Erfahrungen sind gefragt!

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) lud Änne Fresen nach Wolfsburg zur Tagung "Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder" ein. Sie ist bei INA.KINDER.GARTEN verantwortlich für das Gesundheitsmanagement und damit auch für die Zertifizierung der Küchen. An der Tagung stellte die Referentin den teilnehmenden Köchinnen, Erzieherinnen und Kitaleiterinnen den Prozess vor, den alle beteiligten Kitas von INA.KINDER.GARTEN von der Implementierung der Ernährungsstandards bis zur Evaluation und Zertifizierung der Kitaküchen, durchlaufen haben.
mehr >>
21. August 2013

Kita Rosenheimer Straße: Termine für das Kitajahr 2013/14

Da sich die frühe Terminplanung in den letzten Jahren sehr gut bewährt hat, möchte das Team des INA.KINDER.GARTEN Rosenheimer Straße den Eltern auch für dieses Kita-Jahr die mit dem Kita-Ausschuss abgestimmten Termine frühzeitig mitteilen und hofft, damit die Planung in den Familien zu erleichtern.
mehr >>
21. August 2013

Neue Krippenplätze entstehen

Mit finanzieller Unterstützung des Programms für Kinder unter drei Jahren werden im INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße 40 neue Krippenplätze entstehen. Derzeit wird der Neubau geplant und im Frühjahr 2014 soll mit dem Bau begonnen werden. Zum Jahresende sind die Räume dann bezugsfertig. Lichte und helle Räume in einem separaten Gebäude werden die Platzsituation, gerade für Kleinstkinder, im Stadtteil Lichtenrade entlasten.
20. August 2013

Netzwerk frühe kulturelle Bildung online

Im Berliner Netzwerk frühe kulturelle Bildung engagieren sich Menschen, die von der Bedeutung qualitätvoller kultureller Bildung in jungen Lebensjahren überzeugt sind und sie deshalb vor allem im institutionellen Bereich stärker verankern wollen: Wissenschaftler/innen, Künstler/innen, Erzieher/innen, Lehrer/innen, Eltern, Kita-Träger, Kulturprojekte und -institutionen.
Initiator des Netzwerks ist das Berliner KinderKünsteZentrum. Es wurde 2011 von dem auf kulturelle Bildung von Kindern spezialisierten Verein Mit allen Sinnen lernen e. V. in Kooperation mit dem Kita-Träger INA.KINDER.GARTEN gGmbH gegründet, um die Qualität der kulturellen Bildung für Kinder bis acht Jahren zu stärken und weiterzuentwickeln. Um das zu erreichen, sind der regelmäßige Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren aus der Kulturellen Bildung, den Künsten, den Kitas, der Wissenschaft und Politik von großer Bedeutung. Dafür braucht es das Berliner Netzwerk frühe kulturelle Bildung!
Im November 2012 wurde das von der PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur geförderte Netzwerk gegründet. Es veranstaltet regelmäßige, themenspezifische Jour Fix-Termine sowie bis zu vier Netzwerktreffen pro Jahr. Zukünftig sind Fachtagungen zu aktuellen Themen der frühkindlichen Bildung geplant.
Das Netzwerk befindet sich in der Aufbauphase. Weitere Netzwerker sind herzlich willkommen!
mehr >>
19. August 2013

"Die Quallen machen boogiewoogiewoo" - Sprachförderung in der Kita

Helle Kinderstimmen und die klare Stimme der Expertin für sprachliche Bildung singen, untermalt von Gitarrenklängen, das Lied von der Buttermilch, auf der die kleinen Fliegen tanzen. Man sieht die Flügel förmlich zuklappen, wenn die Kinder dabei in die Hände klatschen. Sie singen vom "Bruder Jakob", von "Frère Jacques" und von "Brother John". Die türkische Liedfassung "Tembel Cocuk" regt ein arabischsprachiges Kind an, vorzuschlagen, das Lied in seiner Sprache zu singen. Doch leider, leider kennt die Erzieherin das Lied nicht in dieser Sprache. Das Kind singt zu Gitarrenklängen ganz alleine "kumbona ka ra ding dang dong". Diese und zwölf andere Lieder und Reime haben große und kleine Kitakinder des INA.KINDER.GARTEN Markgrafenstraße auf einer CD aufgenommen. Herr Vater hat mitgeholfen, die CD zu produzieren, die im Rahmen des Projekts "Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration" im Programm "Frühe Chancen" entstanden ist. Die Eltern erhalten einen Einblick in das Repertoire ihrer Kinder. Sie bekommen mit der CD auch die Gelegenheit, mit ihrem Kind die "Kita-Lieder" zu singen, dazu zu tanzen und zu klatschen.
Wenn in dem Lied vom "Kleinen grünen Frosch" die Quallen, die immer nur boogiewoogiewoo machen, tanzen, spürt man förmlich, wie die Kinder ihnen in Gedanken dabei zusehen.
mehr >>
16. August 2013

Bunte Farben leuchten im Garten

Auch in diesem Jahr werden die schönen Sommertage im INA.KINDER.GARTEN Preußstraße genutzt, um im großen grünen Garten mit allen Kindern Höhepunkte im Kitaalltag zu feiern. Ein Farbenfest machte im August die Welt bunter.
Fotos und mehr >>
14. August 2013

Kochen ist Leidenschaft - Mittagessen von Sarah Wiener

Nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder liefert die renommierte Sarah Wiener GmbH in Berlin Mahlzeiten. Seit dem 1. August erhalten die 95 kleinen Schleckermäuler des INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße ihr Mittagessen vom Unternehmen dieser bekannten Köchin.
Das Unternehmen richtet sein Angebot auf die saisonal angebotenen Lebensmittel aus, die überwiegend frisch verarbeitet werden. Zutaten aus bevorzugt regionalem Anbau, die auf kurzen Wegen geliefert werden, Fleisch und Fisch aus artgerechter Haltung oder Zucht kommen in die Töpfe. Das Mittagessen orientiert sich an den Qualitätsstandards, wie sie auch für das Mittagessen der Kitas von INA.KINDER.GARTEN gelten. Wie unseren Köchinnen ist auch Sarah Wiener wichtig, dass die Kinder die typischen Aromen der Lebensmittel kennen lernen können und ihr Geschmack gebildet wird.
Deshalb freuen sie sich jeden Tag über ihr leckeres Mittagessen, das von Otelo Di Paolo mit Leidenschaft gekocht wurde. Guten Appetit!
1. August 2013

Lernort Praxis - noch mehr Männer in die Kitas

INA.KINDER.GARTEN ist ab August in das Programm "Lernort Praxis" Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einbezogen. Mit diesem Projekt wird die Qualifizierung von Erzieherinnen und Erziehern, als eine der wichtigsten Voraussetzungen für hohe Qualität in den Kitas, gefördert. Das neue Programm fördert sowohl die Kooperation zwischen Fach(hoch)schule und Kita. Außerdem werden Ausbildungsformate unterstützt, die bisher unterrepräsentierte Personengruppen stärker ansprechen - wie Männer, Menschen mit Migrationshintergrund oder berufserfahrene Personen, die sich beruflich umorientieren wollen. Zu diesem Programmpunkt leistet INA.KINDER.GARTEN einen Beitrag. Ein erfahrener Praxismentor unterstützt die oben genannten Zielpersonen und leitet sie an, damit den Fachkräften genügend Raum für die pädagogische Arbeit bleibt. Dafür stellt das Ministerium eine halbe Stelle vom 1.8.2013 bis 31.12.2015 zur Verfügung.
26. Juli 2013

Feste feiern, wie sie fallen: Eine Kita wird 40!

Bereits im Januar wurde der INA.KINDER.GARTEN Prenzlauer Berg 40 Jahre alt. Im Rahmen des Sommerfestes fand nun die große Geburtstags-Party mit einem nostalgischem Kettenkarussell, einem Clown mit Riesenseifenblasen, Jubiläums-Luftpost per Gasballons und zahlreichen anderen Attraktionen statt. Den größten Beifall heimsten die Kinder mit ihren Tanzvorführungen ein - live begleitet von einer Eltern-Combo! Zur schönen Stimmung trugen auch die vielen Gäste bei: neben ehemaligen Kindern und Erzieherinnen auch Jeanette Münch, die Bezirksbeauftragte für Kinderrechte, und die Jugendstadträtin Christine Keil.
Fotos und mehr >>
14. Juni 2013

Von der Blumenzwiebel zur Blüte: Qi-Gong für Vorschulkinder

"Qi-Gong - das ist ein guter Start in den Tag!", auch für Kita-Kinder: Im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße lernten zwei Gruppen mit Vorschulkindern gemeinsam mit ihren Erzieherinnen von der Lehrerin Martina Ernst, wie man durch Übungen Atem, Körper und Bewegung trainieren kann und zu Ruhe und Konzentrationsfähigkeit gelangt.
Die Übungen helfen, die Kinder auf die Erde zurück zu bringen, sie lernen ruhig zu werden und sich zu sammeln: Die Erzieherinnen empfanden die Stunden nicht nur für sich selbst als entspannend und wohltuend, sondern beobachteten auch, dass die Kinder über die Qi-Gong-Stunden hinaus ausgeglichener werden.
Das zehnwöchige Training wurde finanziert aus Mitteln des Quartiersmanagements Schöneberger Norden.
Fotos und mehr >>
14. Juni 2013

Es gibt einen neuen Fußball-Champion!

In diesem Jahr richtete der INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße zum ersten Mal das jährliche INA.KINDER.GARTEN Fußballturnier aus. Neben der Finchley-Mannschaft traten Fußballmannschaften aus den Kitas Habersaathstraße, Frankenstraße, Dresdener Straße und Lützowstraße gegeneinander an, um den begehrten Wanderpokal für ihre Einrichtung zu erspielen.
Viele große und kleine Zuschauer feuerten an diesem sonnigen Tag ihre Mannschaften an und teilten die Freude an Sport und Spiel. Trotz starker Gegner und ernstzunehmender Konkurrenz gelang es den Kindern der Fußballmannschaft Finchleystraße, sich den ersten Platz und somit den Pokal zu sichern. Wir gratulieren!
Fotos und mehr >>
13. Juni 2013

Charta der Vielfalt: 1. Deutscher Diversity-Tag 2013

Verschiedene Interessen, Biographien, Kulturen sowie Familien- und Lebensmodelle treffen täglich in der Gruppe der Kinder Jahrgang 2009 der INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße aufeinander. Unter den Kindern entsteht zunehmend ein Bewusstsein für Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Hautfarbe, Sprache, Geschlecht, Besitz, mediale Vorlieben. Aber auch das Vorhandensein von Geschwisterkindern oder eine räumliche Nähe der Familien beeinflussen Interaktionen, Rollenspiele und Freundschaftskonstellationen. Um diesem Interesse bzw. dieser Problematik Rechnung zu tragen, entsteht ein Projekt zum Thema Vielfalt.
Ziele des Projektes sind, Ausgrenzung zu verhindern und Toleranz aufzubauen, aber auch die Persönlichkeiten und das Selbstbewusstsein der Kinder und Eltern zu stärken sowie Verbindungen in aller Unterschiedlichkeit zu finden und damit das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe zu festigen. Das Projekt besteht aus verschiedenen Bausteinen, wobei sich jede Erzieherin und jeder Erzieher, unterstützt von Eltern sowie von Praktikantinnen und Praktikanten, gemäß ihrer bzw. seiner Persönlichkeit und Kompetenzen einbringt. Bislang umgesetzt wurden Projektbausteine zum Thema Sprache, Interessen, Geschmack & Äußerlichkeiten sowie Ernährung und Geschlecht. Geplant sind weitere Aktivitäten bezüglich Familienstruktur, Medien, Emotionen und Kultur.
Mit diesem Projekt beteiligt sich INA.KINDER.GARTEN am Diversity-Tag 2013 der Charta der Vielfalt.
11. Juni 2013

Kraftwerk Mensch als Vorbild für Heizkraftwerke

Auch in diesem Jahr führt Dr. univ. Helmut Hoffmann mit den ältesten Kindern im INA.KINDER.GARTEN Seestraße ein Projekt durch: "Kraftwerk Mensch" zeigt den Kindern wie körpereigene Energien entstehen und verbraucht werden. Das geschieht anhand anschaulicher Vorgänge wie der Nahrungsaufnahme oder dem Schwitzen nach anstrengenden Tätigkeiten. Diese Prozesse werden auf Beispiele aus der Technik übertragen. Die Kinder lernen verschiedene Heizmöglichkeiten kennen wie Erdwärme, Lagerfeuer oder Windkraftwerke. Außerdem verstehen sie durch Versuche die Zusammenhänge zwischen dem Energiekreislauf im Körper und den Wärmekreisläufen in Heizkraftwerken. Sie werden schließlich für den achtsamen Umgang mit Energieressourcen sensibilisiert.
Fotos und mehr >>
2. Juni 2013

Gesundheitsmanagement: Bewegung für Erwachsene

Ein Schnuppertag in der Kita Prenzlauer Berg ermöglicht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von INA.KINDER.GARTEN, neue Bewegungsarten kennen zu lernen. In Zusammenarbeit mit dem "Sport-Gesundheitspark Berlin e.V.", Zentrum für Sportmedizin Berlin, bietet der Träger außerhalb der Arbeitszeit an einem Samstag drei aktive Stunden an: Nordic Walking, Pilates, Qi Gong und Taiji Bailong Ball heißen die sanften Bewegungssportarten, die interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INA.KINDER.GARTEN an diesem Tag unter dem Motto "Gesundheit erhalten, Balance finden, Lebensqualität steigern" ausprobieren können.
Für Getränke und Obst für Zwischendurch wird ebenfalls gesorgt.
1. Juni 2013

Sechs Staffeln beim Team-Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe

Der Team-Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe fand in diesem Jahr vom 29. bis 31. Mai zum 14 Mal statt. Bereits zum dritten Mal liefen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei diesem 5 x 5 Kilometerlauf von INA.KINDER.GARTEN mit. In diesem Jahr waren es schon sechs Staffeln, die sich beteiligten. Sie liefen am teilnehmerstärksten Tag am 30. Mai. 8870 Läuferinnen und Läufer waren in 1.774 Staffeln auf der Strecke unterwegs. Leider spielte das Wetter nicht immer mit, manch Regenschauer ging auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer herab. Das trübte aber die gute Stimmung nicht. Kolleginnen und Kollegen standen an der Strecke und feuerten die Läufer an.
Fotos und mehr >>
31. Mai 2013

Präsentation von Fortbildungsergebnissen

Gemeinsam hat das Team des INA.KINDER.GARTEN Markgrafenstraße in Kreuzberg zwei Bausteine der trägerinternen Qualifikation als Spezialist/in für die Gestaltung von Bildungsprozessen im INA.KINDER.GARTEN absolviert. Die Erzieherinnen und Erzieher haben gemeinsam gelernt, nachgedacht, diskutiert und eingehend Situationen aus der Praxis erkundet. Das Team lädt alle Interessierten von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr zur Präsentation der Arbeitsergebnisse in den schönen Garten der Kita ein.
Die gesamte Zertifikatsweiterbildung umfasst 7 Bausteine und ist als Startertraining für alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei INA.KINDER.GARTEN innerhalb der ersten drei Jahre der Beschäftigungszeit verbindlich. Durch den Kurs wird der Situationsansatz als Trägerkonzept in allen Kitas verankert.
mehr >>
29. Mai 2013

Auszeichnung für unsere Küchen

Im Rahmen einer feierlichen Logoübergabe zu Beginn unseres Fachtags zur Gesundheitsförderung wurden unsere Kindertagesstätten mit dem FIT KID-Zertifikat ausgezeichnet.
Dorle Grünewald-Funk, Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V., übergab die Logos an die Küchenteams und die Kitaleitungen. Damit können die Kindertagesstätten offiziell ihr Engagement für die Umsetzung einer vollwertigen Verpflegung dokumentieren. Etwa 2.200 Kinder in unseren 18 Kitas in Berlin kommen in den Genuss einer vielfältigen und schmackhaften Ernährung, die von engagierten Köchinnen und Köchen vor Ort frisch zubereitet wird. Versorgt werden Kinder im Alter ab acht Wochen bis zum Übergang zur Grundschule.
INA.KINDER.GARTEN hat sich die Gesunderhaltung von Kindern und Mitarbeitern zum Ziel gesetzt. Die Kinder sollen in einem gesunden pädagogischen und räumlichen Umfeld, zu dem auch die frische, vollwertige und geschmackvolle Verpflegung gehört, entsprechend ihren Bedürfnissen aufwachsen. Deshalb nehmen die Köche und Köchinnen seit mehreren Jahren regelmäßig an Fortbildungen teil. Damit war eine gute Basis für die erfolgreiche und schnelle Zertifizierung der Kindertagesstätten gelegt. Die FIT KID-Zertifizierung ist somit Anerkennung für die gute Arbeit in unseren Küchen und Belohnung für das langjährige Engagement in der Umsetzung einer bedarfsgerechten, gesundheitsfördernden Ernährung.
"Ich freue mich, dass weitere 2.200 Kinder in den Genuss eines zertifizierten Verpflegungsangebots kommen. Immer mehr Träger erkennen die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung für die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden unserer Kinder. Sie leisten damit einen ganz erheblichen Beitrag zum Erfolg von IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung", sagte Bundesernährungsministerin Ilse Aigner anlässlich der Verleihung.
mehr >>
28. Mai 2013

Uns geht es gut - Gesundheit bei INA.KINDER.GARTEN

Der diesjährige Fachtag zum Gesundheitsmanagement für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INA.KINDER.GARTEN macht Themen wie Altersmanagement, Resilienz, Prävention, Stressabbau, Bewegung, gesunde Ernährung für Kinder und Erwachsene zum Thema. Kompetente Fortbildner bieten eine Vielzahl von Workshops dazu an. Mit ihrem Vortrag "Gesund leben im Kita-Alltag - (un)möglich? Das Konzept der Salutogenese" führt die Ärztin und Gesundheitswissenschaftlerin Gabi Jung in die Thematik ein. Der Fachtag ist Teil eines größeren Projekts, das von den Krankenkassen DAK und TK unterstützt wird: GINA - Gesundheit bei INA.KINDER.GARTEN.
An diesem Tag haben alle Kindergärten geschlossen.
28. Mai 2013

Mini-Festival "Kunst trifft Kita" im KinderKünsteZentrum

Das zweite Mini-Festival des KinderKünsteZentrums widmet sich im Rahmen der aktuellen Mitmach-Ausstellung "KlangKunst" Projekten, die sich mit der Sensibilisierung des Hörsinns beschäftigen. Expertinnen und Experten erläutern Wesen und Bedeutung der KlangKunst. Den Impuls-Vortrag "Warum KlangKunst in der Kita?" steuert Simone Wahl, Leiterin im INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße, bei. Anhand von Vorträgen und Workshops stellen Initiativen sowie Künstlerinnen und Künstler ihre Angebote für Kita- und Grundschulkinder vor. Das Programm am Donnerstag, dem 23. Mai 2013 (ganztägig), und am Freitag, dem 24. Mai 2013 (vormittags), richtet sich speziell an Fachpublikum wie Kita-Träger, Kita-Leitungen, Erzieherinnen und Erzieher, Künstlerinnen und Künstler sowie an interessierte Eltern. Hierfür ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!
Am Samstag, den 25. Mai 2013 laden wir im Rahmen der KinderKunstWerkstatt Familien zu einem offenen künstlerischen Workshop ein (keine Anmeldung notwendig).
Alle Veranstaltungen sind kostenlos! Denn das Mini-Festival wird gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
mehr >>
23. Mai 2013

Ziel erreicht: Tarifvertrag unterzeichnet

Am 22. Mai unterzeichneten die geschäftsführenden Gesellschafterinnen Gerda Wunschel-Gavlasz und Regine Schallenberg-Diekmann den Haustarifvertrag mit der Gewerkschaft GEW. Damit haben sie ihr Ziel erreicht, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INA.KINDER.GARTEN mit einem Tarifvertrag, der transparent und gerecht, angemessen und finanzierbar ist, Sicherheit und Verlässlichkeit zu schaffen.
Der Vertrag beruht auf der Entgeltordnung von INA.KINDER.GARTEN vom Juni 2012 und legt für alle Beschäftigten als regelmäßige Wochenarbeitszeit (Vollzeit) 39 Stunden fest. Auf der Basis dieser Stundenzahl wird in Berlin der Personalschlüssel für die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern berechnet.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich bereits für die Entgeltordnung entschieden hatten oder bei Neueinstellung entsprechend eingruppiert wurden, profitieren bereits seit August 2012 in vollem Umfang von den Erhöhungen. Hier sind keine weitern Anpassungen notwendig, denn für sie wurde das Gehalt seitdem schon entsprechend dem Verhandlungsergebnis - einschließlich der Erhöhung im Januar 2013 - berechnet.
Beschäftigte, die sich noch nicht für die Entgeltordnung entschieden hatten, werden für die vergangenen zehn Monate nach dem ebenfalls abgeschlossenen Überleitungsvertrag individuell nachberechnet. Sie bekommen die Entgelterhöhungen nachgezahlt.
Fotos und mehr >>
22. Mai 2013

Chancen durch Mehrsprachigkeit

Unter diesem Motto stand eine Reise der Erzieherin Barbara Gignoux und der Leiterin Simone Wahl aus dem INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße nach Saarbrücken:
Sie nahmen an dem internationalen Kongress "Chancen durch Mehrsprachigkeit" teil, der Ihnen viele wertvolle Anregungen und theoretisches Wissen zu diesem Thema vermitteln konnte. Gleichzeitig bot er die Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit Referenten und Vertretern von deutsch-französischen Institutionen, wie etwa dem Deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW), einem wichtigen Partner der Kita.
Die Kita ist Schwerpunkt-Kita "Sprache & Integration". Ab August 2013 wird das Thema Mehrsprachigkeit in der Kita eine noch größere Rolle spielen, da das deutsch-französische Profil auf alle Gruppen der Kita erweitert wird.
Die Reise nach Saarbrücken haben Barbara Gignoux und Simone Wahl gleichzeitig zum kollegialen Austausch mit dem Team der Tagesstätte für Kinder von Bediensteten der Universität auf dem Campus Saarbrücken genutzt, die ebenfalls ein deutsch-französisches Profil anbietet. Diese Kita betreibt die INA.KINDER.GARTEN Südwest gGmbH im Auftrag der Universität des Saarlandes.
Fotos und mehr >>
16. Mai 2013

Bewerbungsschluss für Leitungstrainee Mitte Mai

INA.KINDER.GARTEN legt Wert auf Kita-Leiterinnen und Kita-Leiter, die gut und umfassend auf diese anspruchsvolle Managementtätigkeit vorbereitet wurden. Deshalb beginnen wir im Mai zum ersten Mal mit der Auswahl von Trainees für das Führungskräftenachwuchsprogramm, das im August starten wird. Einblick in den Alltag verschiedener Kindertagesstätten, Praxiserfahrung durch die Mitarbeit in Leitungsteams und im pädagogischen Alltag bereiten optimal auf die Leitungstätigkeit vor. Projektarbeit mit anderen Trainees und Kurse, die für dieses Training konzipiert wurden, verbunden mit einem persönlichen Lerntagebuch, runden das Programm ab.
Interessentinnen und Interessenten, gerne auch Hochschulabsolventinnen der für Kindertagesstätten relevanten Studiengänge, bitten wir um Ihre Bewerbung an die Personalabteilung von INA.KINDER.GARTEN.
15. Mai 2013

EU-Förderzusage für Studienreise nach Italien

Im vollen Umfang wurde unser EU-Antrag im Programm Lebenslanges Lernen nach einer gründlichen Bewertung durch unabhängige Experten und nach der Zustimmung durch den Nationalen Auswahlausschuss LEONARDO DA VINCI Mobilität zur Förderung durch die Europäische Kommission ausgewählt. Nun steht der Feinplanung der Studienreise aller Leiterinnen und Co-Leitungen der Kitas von INA.KINDER.GARTEN und von INA.KINDER.GARTEN Südwest nichts mehr im Wege. Die Reise wird vom 10. bis 16. November stattfinden: Zunächst geht es nach Pistoia, dann nach Florenz.
In Pistoia empfängt uns die Kommune Pistoia, wo die beiden Geschäftsführerinnen durch Vermittlung unseres Beiratsmitglieds Serv Vinders bereits im November 2011 mit einer holländischen Reisegruppe waren und sich von der durchdachten und höchst anregenden Raumgestaltung der Krippen und Kindergärten beeindrucken ließen.
In Florenz sind wir Gast der Universität bei Prof. Enzo Catarsi, den unsere beiden Delegierten bei der ISSA-DECET-Tagung in Opatija im Oktober letzten Jahres kennen gelernt haben. Er hat am Bildungsprogramm für die Kindertageseinrichtungen der Kommune Florenz mitgearbeitet und vermittelt uns dort Praxisorte zum Besuch und lädt uns zum Austausch in die Universität ein.
13. Mai 2013

Vorhang auf - das Spiel beginnt

Mit dem Projekt TUKI (Theater und Kita) wird in der frühkindlichen ästhetischen Bildung in Berlin die Bühnenkunst nachhaltig gefördert und gestärkt. Die Theaterleute erhalten Anregungen für ihre Theaterproduktionen und führen gleichzeitig Kinder in den ersten Lebensjahren an das Faszinosum Theater heran. Phantasie und Kreativität werden stimuliert, der spielerische Lebensradius erweitert und die Wahrnehmungssinne der Kinder im Spiel mit Körper, Bewegung, Sprache, Rhythmus, Musik, Bild- und Objektelementen entdeckt und geschärft. Die Allianz zwischen der pädagogischen und künstlerischen Institution will auf beiden Seiten neue Kräfte freisetzen und Impulse für eine kreative Kita- und Theaterentwicklung stiften. "Das Besondere an TUKI ist die behutsame und langfristige Heranführung von Kindern an die Theaterkunst."
Der INA.KINDER.GARTEN Brüsseler Straße hat das Theaterspielen zum Programm gemacht und wurde nun für die nächste Förderphase von TUKI ausgewählt. Auch der INA.KINDER.GARTEN Neue Steinmetzstraße wird am Projekt teilnehmen. An der ersten Projektphase hat der INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße teilgenommen.
6. Mai 2013

"Schlaumäuse": Anregung sprachlicher Bildungsprozesse

In Berlin sprechen über 34.000 Familien mit Vorschulkindern nur wenig Deutsch, das ist jede vierte Familie. Betroffen sind davon mehr als 81.000 Vorschulkinder. Das geht aus einer aktuellen Studie zur vorschulischen Bildung des Landesamts für Statistik hervor.
Der INA.KINDER.GARTEN Grüntaler Straße liegt in einem sozialen Brennpunkt in Berlin-Wedding. Die Kita ist "Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration" und zertifiziert als Konsultationskita für alltagsintegrierte Sprachförderung. Die Schlaumäuse-Lernsoftware wird dort seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt, um die deutschen Sprachkenntnisse der Kinder herauszufordern und zu fördern. Erzieherin Jana Gierke erklärt in einem Interview, warum manche Kinder nicht so gut Deutsch sprechen und schildert ihre Erfahrungen mit der neuen Version des Lernprogramms.
mehr >>
2. Mai 2013

Bewerbertag: INA.KINDER.GARTEN stellt sich vor

Einen ganzen Tag lang stellen sich die achtzehn Kitas von INA.KINDER.GARTEN interessierten Bewerberinnen und Bewerbern vor. Seinen Qualitätsanspruch an die Pädagogik dokumentiert der Träger durch das hochkarätige Rahmenprogramm mit vier Vorträgen von namhaften Expertinnen: Dr. Christa Preissing vom Berliner Kita-Institut für Qualitätsentwicklung (BeKi) stellt das Berliner Evaluationskonzept zum Berliner Bildungsprogramm vor. Dr. Elke Heller setzt sich mit dem Situationsansatz, dem Rahmenkonzept von INA.KINDER.GARTEN, auseinander. Petra Wagner von der Fachstelle KINDERWELTEN für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung zeichnet Leitlinien dieses Ansatzes nach, der zu einem konzeptionellen Schwerpunkt des Trägers geworden ist. Mit ästhetischer Bildung befasst sich abschließend Prof. Dr. Annette Dreier vom Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Potsdam. Sie arbeitet im Beirat von INA.KINDER.GARTEN ebenso mit wie im Beirat des KinderKünsteZentrums, das von INA.KINDER.GARTEN mitgegründet wurde. Um die Mittagszeit wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein kleiner Imbiss gereicht.
mehr >>
29. April 2013

Die Berufsbegleitende Ausbildung in Berlin

Die Fach-Website ErzieherIn.de hat eine Serie zu den verschiedenen Neuerungen in der Erzieherausbildung begonnen. Der Fachkräftemangel zwingt Länder, Träger und Fachschulen, neue Lösungen zu entwickeln. Mehr als bisher wird so auf die berufsbegleitende Ausbildung gesetzt. In Berlin wird dabei zwischen dem Träger der Einrichtung und der Schülerin bzw. dem Schüler ein Arbeitsvertrag geschlossen. Die berufsbegleitende Ausbildung ermöglicht den Studierenden, während der Ausbildung ihren Lebensunterhalt - zumindest teilweise - zu verdienen. Die Träger können die künftigen Fachkräfte passgenau ausbilden. Der Unterricht an den Fachschulen wird durch die Erfahrungen der Studierenden bzw. Schüler/innen in der Praxis belebt.

Im ersten Teil der Serie stellt Prof. Hilde von Balluseck die verschiedenen Facetten der Berufsbegleitenden Ausbildung in Berlin vor. Sie hat dazu Gerda Wunschel-Gavlasz, Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, Claudia Potalivo, Leiterin des Oberlin-Seminars und Rainer Maischein, Leiter der Abteilung Teilzeitstudium am Oberlin-Seminar in Berlin, befragt. Außerdem haben sich mit Jacqueline Zabel die Leiterin des INA.KINDER.GARTEN Granitzstraße und mit Gaby Mutrack (Kita Brüsseler Straße) und Justyna Schmelter (Kita Flurweg) zwei Erzieherinnen aus unseren Kindergärten, die als Mentorinnen tätig sind, zu der Frage geäußert: Welche Aufgaben bringt die Anleitung und Begleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Ausbildung mit sich?

Die Beiträge verdeutlichen, welche Möglichkeiten die berufsbegleitende Ausbildung bietet, aber auch, welche Probleme Schule und Träger zu bewältigen haben. Klar wird, dass die politische Ebene die Träger stärker unterstützen muss, wenn mehr Fachkräfte ausgebildet werden sollen.
mehr >>
26. April 2013

Traineeprogramm für zukünftige Führungskräfte in der Kita

Im Herbst 2013 startet unser Traineeprogramm für zukünftige Führungskräfte in der Kita, welches in 18 bis 24 Monaten auf eine anspruchsvolle Tätigkeit in unserem Unternehmen vorbereitet. Während dieser Zeit arbeiten die Trainees in verschiedenen Kindertagesstätten und Projekten mit und erhalten vom ersten Tag an Einblick in den Alltag unserer Kindertageseinrichtungen. Sie gewinnen Praxiserfahrung als Erzieher/in, begleiten verschiedene Leitungsteams bei ihrer anspruchsvollen Führungsaufgabe und können ein funktionsübergreifendes und tragfähiges Netzwerk entwickeln. Direkt im Kita-Alltag lernen sie die Arbeit nach dem Situationsansatz kennen und gewinnen Einblick in die Gestaltung der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern. On-the-job wie auch in Kursen gemeinsam mit anderen Trainees absolvieren sie verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen, die sie zielgerichtet auf eine zukünftige Leitungstätigkeit vorbereiten.
Interessierte Bewerberinnen und Bewerber finden auf unserer Karriereseite weitere Informationen.
25. April 2013

Erstklassiges Essen in den Kitas

Am 24. April wurde der INA.KINDER.GARTEN Rosenheimer Straße von einem Auditor der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) besucht. Damit ist die FIT KID-Zertifizierung, die am 15. April begonnen hat, abgeschlossen worden. Die Zertifizierung hat die von der DGE herausgegebenen Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder als Basis. Drei Auditoren begutachteten jeweils wichtige Qualitätsbereiche für die Herstellung des Mittagessens: Die Lebensmittel, die in der Mittagsverpflegung verwendet werden, die Speiseplanung, die Herstellung des Essens und die Rahmenbedingungen, die die Erzieherinnen für die Zeit des Essens schaffen.
Fotos und mehr >>
24. April 2013

Diversity: Mitgliederversammlung in Edinburgh

Ilse Ziess-Lawrence aus dem Leitungsteam der Kita Dresdener Straße und Regine Schallenberg-Diekmann als Geschäftsführerin vertreten INA.KINDER.GARTEN bei der diesjährigen Jahresversammlung des Netzwerks DECET (Diversity in Early Childhood, Education and Training). Als einen besonderen Aspekt von respektvollem Umgang mit Vielfalt stellen sie den Partnern aus der Arbeit von INA.KINDER.GARTEN das Thema der bedarfsgerechten Öffnungszeiten von Kindertageseinrichtungen auf der Basis des Buchs "Kita nach Bedarf" vor.
Zu diesem Treffen im schottischen Edinburgh vom 17. bis 19. April kommen Delegierte der Partnerorganisationen aus verschiedenen europäischen Ländern und aus Marokko zusammen, um die weitere Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg zu planen. Die Arbeit des Netzwerks wird von der holländischen Bernard van Leer Stiftung finanziell unterstützt.
17. April 2013

Vor(ur)teile?! - Männer in Kitas

Unter diesem Motto waren Christian Kuhle und Gerda Wunschel in den Bezirkselternausschuss Kindertagesstätten im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf eingeladen. Der Bezirkselternausschuss hat sich vorgenommen, dem Wandel in der Gesellschaft und den damit verbundenen Veränderungen in den Kindertagesstätten nachzugehen. Deshalb beschäftigen sich die Eltern mit aktuellen Themen wie Männern in Kitas. Männliche Fachkräfte sind ein Thema, mit dem sich auch INA.KINDER.GARTEN stark identifiziert. Sind doch inzwischen elf Prozent der Fachkräfte männlich - und es sollen noch mehr werden.
mehr >>
16. April 2013

Tom & Lilou kommen von jetzt an regelmäßig zu Besuch

Die Kinder aus dem INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße haben zwei neue Freunde!
Tom & Lilou, die beiden Herzstücke der französisch-deutschen Kinderkiste des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), bereichern den Alltag von Kindern und Erzieher/innen. Tom spricht ausschließlich Deutsch und Lilou immer nur Französisch. Die beiden Handpuppen begleiten die Kinder dabei, sich mit den beiden Sprachen vertraut zu machen und die kulturellen Gepflogenheiten des Nachbarlandes zu erkunden und in ihren Alltag einfließen zu lassen.
Barbara Gignoux, Gabriele Radwanski, Manuela Zwantulla und Laurent Hamilcaro haben schon an der Fortbildung zur pädagogischen Arbeit mit der Kinderkiste in deutsch-französischen Kitas teilgenommen; für die anderen Erzieherinnen und Erzieher wird es weitere Termine geben.
Wissenschaftlich begleitet wird die Implementierung der Kinderkiste von einem deutsch-französischem Forscherteam. Für den INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße sind Dominique Macaire und Gilles Brougère zuständig.
11. April 2013

Hoher Besuch vom Deutsch-Französischen Jugendwerk

Der Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), Herr Dr. Markus Ingenlath, und die DFJW-Verantwortliche für Frühkindliches Lernen, Frau Julia Gottuck, besuchten den INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße zum Meinungsaustausch und um sich ein Bild von der bilingualen Bildung und Erziehung in der Kita zu machen. Die Kita Lützowstraße ist über mehrere Projekte mit dem DFJW verbunden, das aktuellste ist die Kinderkiste mit Tom & Lilou, die bald in allen vier Gruppen zum Einsatz kommt.
Besonders interessiert zeigte sich Herr Dr. Ingenlath an der Erweiterung des deutsch-französischen Profils auf die ganze Kita und daran, wie der Übergang für die Kinder gestaltet wird, die Französisch als neue Sprache zu ihrer schon vorhandenen Mehrsprachigkeit erleben werden.
Ein Rundgang durch die Kita und Begegnungen mit den Erziehern und Erzieherinnen rundeten den Besuch ab.
Dr. Ingenlath und Frau Gottuck luden die Kitaleiterin Simone Wahl anschließend zum Festakt der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des DFJW nach Paris ein.
Fotos und mehr >>
8. April 2013

Redaktion des Tarifvertrags fast abgeschlossen

Nach der Tarifeinigung im Dezember 2012 und der Zustimmung durch die GEW-Mitglieder wünschen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dass der Tarifvertrag bei INA.KINDER.GARTEN zügig in Kraft tritt. Zuvor musste jedoch der genaue Wortlaut des Tarifvertrags zwischen den Tarifparteien abgestimmt werden. Unterschiedliche Auffassungen zwischen den Tarifparteien über die Interpretation des Einigungspapiers konnten in einem Gespräch am 22. März 2013 ausgeräumt werden. Voraussichtlich wird der Tarifvertrag in wenigen Wochen unterschrieben und rückwirkend zum 1. August 2012 in Kraft gesetzt.
Der Tarifvertrag beinhaltet eine transparente Gehaltstabelle für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - aus dem pädagogischen wie aus dem nicht-pädagogischen Bereich. Entgeltstufenaufstiege werden gleichermaßen an die Dauer der Betriebszugehörigkeit wie an die Weiterqualifizierung durch Fortbildungen gebunden. Die Fortbildungskosten übernimmt INA.KINDER.GARTEN, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dafür von ihrer Arbeit freigestellt. Pädagoginnen und Pädagogen werden innerhalb der ersten drei Jahre intensiv in das Trägerkonzept eingeführt. Das Trägerkonzept Situationsansatz wird in die Präambel aufgenommen. Kinderzuschläge und Jahressonderzahlungen gehören weiterhin selbstverständlich zur Gehaltszahlung bei INA.KINDER.GARTEN. Über den Tarifvertrag hinaus regelt eine Betriebsvereinbarung zudem die betriebliche Altersversorgung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Mit dem Tarifvertrag erreicht INA.KINDER.GARTEN das Ziel, allen Mitarbeitern und Bewerbern tarifliche Sicherheit bieten zu können.
4. April 2013

Deutsche Gesellschaft für Ernährung zertifiziert die Kitaküchen

INA.KINDER.GARTEN steht mit seinen Köchinnen und Köchen für gutes frisch gekochtes Essen in allen Kindertagesstätten. Wir wissen, dass die Ernährungsgewohnheiten in den ersten Lebensjahren geprägt werden und tragen dazu bei, dass die Kinder bereits von klein auf ausgewogen ernährt werden. Deshalb halten wir die Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) ein und haben sie durch eigene Festlegungen noch weiter erhöht.
Täglich gibt es Rohkostteller oder Salat zum Mittagessen, auch frisches Obst wird gereicht. Sehr viel Gemüse, möglichst in Bio-Qualität und frisch verwendet, wird zu leckeren Mittagsmahlzeiten verarbeitet und mit vollwertigen Lebensmitteln ergänzt.
Mitte April erhalten die Kitas Besuch von Auditoren der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die die Qualität beurteilen und beobachten, wie den Kindern das Essen schmeckt.
4. April 2013

Stillgestanden? Das war gestern!

Das gilt auch für Christian Kuhle, Genderbeauftragter bei INA.KINDER.GARTEN und Erzieher in der Kita Dresdener Straße. Denn er gehört zu den ehemaligen Zeitsoldaten, die von der Bundeswehr zu Erziehern umgeschult wurden. Eine schräge Idee? Das dachte sich Elisabeth Wellershaus jedenfalls zunächst. Doch dann lernte sie die Männer kennen und stellte fest: Die trauen sich was. Ihren Bericht für das Aprilheft der Zeitschrift ELTERN illustrierte Dirk von Nayhauss mit eindrucksvollen Fotos von Christian Kuhle und "seinen" Kindern am Arbeitsplatz in der Kita.
21. März 2013

Fachtag der Erzieher-AG

Einen ganzen Tag nahmen sich die Männer der Erzieher-AG von INA.KINDER.GARTEN Zeit, um sich über ihre Erfahrungen im Bereich Gender auszutauschen. Unter anderem diskutierten sie, ob das eigene Geschlecht eine Rolle bei der Ausübung des Erzieherberufs spielt. Als Gast war Jens Krabel von der Koordinationsstelle "Männer in Kitas" eingeladen. Er gab einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand und das Bundesprogramm "Mehr Männer in Kitas". Am Ende des Tages trat das Thema Geschlechterdynamik in gemischt-geschlechtlichen Teams in den Vordergrund. Hier ging es u.a. um das Thema "Kränkung bzw. Eifersucht von Kolleginnen", "Männer als Macker" und den "Generalverdacht". Beim nächsten Treffen im November wird das Thema "Generalverdacht" weiter eine Rolle spielen. Alle Kollegen und Kolleginnen sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.
19. März 2013

Kinderspeiseplan zum Anfassen

Nicht nur die Eltern sollen lesen, welches Gericht ihre Kinder zum Mittagessen serviert bekommen. Auch die Kinder "lesen" den Speiseplan. Deshalb hängt er in jedem INA.KINDER.GARTEN für die Eltern aus und ist in anschaulicher Form auch für die Kinder dargestellt. Die Köchin des INA.KINDER.GARTEN Seestraße, Angelika Wirostek, widmet im Eingangsbereich gleich eine ganze Ecke dem Kinderspeiseplan. In sinnlicher Form können sie das Gericht erfassen und die Zutaten "begreifen". Die Lebensmittel werden täglich nach den Erfordernissen des Rezeptes frisch bereit gelegt. Gleichzeitig ist der Tisch mit Geschirr vorbereitet, wie es die Kinder zum Mittagessen decken werden. Guten Appetit beim Essen von Hühnchen in Gemüsereis und Banane zum Nachtisch.
Fotos und mehr >>
12. März 2013

Neues Design für das Elterncafe

Der INA.KINDER.GARTEN in der Dresdener Straße hat den Treffpunkt für die Eltern in der Kindertagesstätte renoviert. Auch die Möbel wurden neu angeschafft und mit Farbe in den rechten Blickpunkt gesetzt. Wie edle Designobjekte wirken die Möbel vom Trödler. Die unterschiedlichen Stühle, die mit weißer Farbe, ebenso wie der Tisch, ein einheitliches Kleid bekamen, laden Eltern ein, sich in zwangloser Atmosphäre auf einen Kaffee in der Kita zu treffen, sich auszutauschen und gemeinsam zu warten, bis ihre Kinder das Spiel beendet haben.
Fotos und mehr >>
10. März 2013

Kommunale Zeitpolitik in Neukölln

Zum zweiten Mal trafen sich Vertreterinnen und Vertreter des Bezirksamts Neukölln, des Senats, von Trägern einiger Kindertagesstätten, von Initiativen und Verbänden, des Netzwerks Gesundes Neukölln sowie des Berliner Beirats für Familienfragen, um darüber zu diskutieren, wie Neuköllner Familien mehr Zeit für sich gewinnen können.
Wie beim ersten Treffen in dieser Runde im vergangenen Dezember stand das Thema "Zeitflexible Kinderbetreuung" im Mittelpunkt der Diskussion. Es wurde deutlich, dass von den teilnehmenden Akteur/innen wichtige Impulse ausgehen, um Neuköllner Familien eine zeitlich bedarfsgerechte Kinderbetreuung anbieten zu können: Unter anderem berichtete Brigitte Lüttschwager, Leiterin des INA.KINDER.GARTEN Flurweg, von ihren Erfahrungen mit Öffnungszeiten von 6 bis 21 Uhr.
mehr >>
6. März 2013

40 Jahre Situationsansatz: "Kita nach Bedarf"

Der Fachbereich Sozialpädagogik der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg lud in Zusammenarbeit mit Fachkräften aus Kindertageseinrichtungen zur Tagung "40 Jahre Situationsansatz" ein. 250 Erzieherinnen und Erzieher folgten dieser Einladung in das kürzlich eingeweihte neue Schulgebäude.
Katrin Macha, Fachberaterin bei INA.KINDER.GARTEN und Mitautorin des Buches "Kita nach Bedarf - Qualität in Kitas mit familienfreundlichen Öffnungszeiten", stellte in einem Workshop zentrale Qualitätskriterien und Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Expertise zum Projekt "Kita rund um die Uhr" vor. Das Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hessen und Rheinland-Pfalz an den Erfahrungen von INA.KINDER.GARTEN war groß. Denn viele Einrichtungen stehen vor der Herausforderung, die Öffnungszeiten bedarfsgerecht zu erweitern und den pädagogischen Alltag flexibler zu gestalten. Die Orientierung und Berücksichtigung der Lebens- und Arbeitssituation der Eltern bedarf einer veränderten Pädagogik mit flexiblen Strukturen und Zeiten für die Kinder auch in der Kita, mit großem Augenmerk auf das Wohlbefinden und die Bildungsbewegungen der Kinder und individuellen Lösungen.
Fotos und mehr >>
26. Februar 2013

Erste Konsultationskita "Sprache & Integration" stellt sich vor

Der INA.KINDER.GARTEN Grüntaler Straße ist im Rahmen der "Offensive Frühe Chancen" des Bundesfamilienministeriums als Schwerpunkt-Kita "Sprache & Integration" zur Konsultationskita qualifiziert worden. Mit den anderen Konsultationskitas der ersten Förderwelle stellt die Kita sich und ihre Arbeit beim bundesweiten Kongress "Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei" in Hannover vor. Begleitet wurde die Kita auf diesem Weg von Katrin Erdmann. Der INA.KINDER.GARTEN Grüntaler Straße gilt damit als Ort besonderer Praxis und dient als Modell für die bewusste Gestaltung der sprachpädagogischen Arbeit mit Kindern im Alter bis zu drei Jahren.
Fotos und mehr >>
26. Februar 2013

Massageworkshop im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße

Am 19.2. führten die Familienhebammen Katja Stricker und Heike Schmedes-Bindra im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße im Rahmen des Projekts "Gesundes Aufwachsen im gesunden Umfeld" einen Massageworkshop mit den Teilnehmerinnen der offenen Gruppe durch. Babymassage unterstützt die Sinnenwahrnehmung der Kinder und die Bindung zwischen Mutter und Kind wird gestärkt.
25. Februar 2013

Berliner Wirtschaftsgespräch im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße

Im August 2013 ist es soweit: Der Rechtsanspruch auf ein staatlich gefördertes Betreuungsangebot kommt zum Tragen. Die Zahl der fehlenden Betreuungsplätze variiert je nach Bundesland. Obwohl das Land Berlin in den Jahren 2012 und 2013 für den bedarfsgerechten Ausbau Geld zur Verfügung stellt, wird es nicht reichen, alle Kinder mit einem Platz zu versorgen. Dazu kommt, dass zu wenig Fachpersonal vorhanden ist, um den derzeitigen und zukünftigen Bedarf an qualifizierter Bildung, Erziehung und Betreuung zu decken. Die Berliner Wirtschaftsgespräche laden unter dem Titel: Vom Rechtsanspruch für Eltern und Erziehernotstand - Wie kann Berlin den Erziehernotstand beenden und Qualität sichern? in die Kindertagesstätte Dresdener Straße ein.
mehr >>
21. Februar 2013

Frankreich entdecken - schon im Kindergarten

Schon den Jüngsten einen Zugang zur Sprache und Kultur Frankreichs ermöglichen - das möchte das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) mit der deutsch-französischen Kinderkiste. Mit deutschen und französischen Wimmelbildern, Liedern, einem Memory und anderen Spielen und Themen aus der Lebenswelt von 3- bis 6Jährigen fügt sich die Kinderkiste gut in den Alltag von Kitas ein. Altersgerechte Aktivitäten nutzen die natürliche Neugier von Kindern und sprechen dabei unterschiedliche Sinne an. Die beiden Handpuppen Lilou und Tom nehmen Kinder mit auf Phantasiereisen ins andere Land, bei denen sie die Sprache des Nachbarn auf spielerische Art und Weise erleben. Denn in keinem Alter ist der Mensch so wissbegierig und begegnet neuen Dingen vorbehaltlos und mit natürlicher Neugier wie im Vorschulalter.
Damit das Material der Kinderkiste und die in dem Begleitbuch vorgeschlagenen Aktivitäten optimal eingesetzt werden können, bietet das DFJW pädagogische Fortbildungen für Fachkräfte an, die sich in ihren Einrichtungen auf die "Reise" ins andere Land begeben wollen. Eine dieser Fortbildungen realisiert Simone Wahl, die Leiterin des INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße. Auch Erzieherinnen dieser Kita nehmen daran teil. Im Hinblick auf die Implementierung der Kinderkiste hospitieren die beiden Forscher Dominique Macaire von der Université de Lorraine und Gilles Brougère von der Université Paris Nord in der Kita.
18. Februar 2013

KlangKunst im KinderKünsteZentrum

Die Sensibilisierung für Klänge und Alltagsgeräusche steht im Mittelpunkt der neuen Mitmach-Ausstellung des KinderKünsteZentrums. Sie wurde von KlangKünstler/innen gemeinsam mit Kindern aus sieben Berliner Kitas vorbereitet. Die Kinder haben mit den Künstlern und Künstlerinnen Klänge und Geräusche eines Berliner Stadtparks aufgenommen, eine Klang-Murmelbahn gebaut, das Glockengeläut einer Kirche erkundet, ein Live-Hörspiel entwickelt, Klangexperimente ausprobiert und Töne gezeichnet. Das KinderKünsteZentrum wird vom Verein "Mit allen Sinnen lernen" in Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN betrieben.
Kinder aus dem französisch-deutschen INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße haben mit einem zweisprachigen Architektenpaar das Thema "Klang und Raum" erkundet, Kinder aus dem INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße haben sich unter anderem mit den Geräuschen rund um ihre geliebten Eichhörnchen im Kitagarten beschäftigt und entdeckt, dass "Stille auch Geräusche macht".
mehr >>
17. Februar 2013

Gesundes Faschingsbüffet

Das Konzept gesunder Ernährung von INA.KINDER.GARTEN trägt im wahrsten Sinne des Wortes immer mehr Früchte: Die Qualifizierung der Köchinnen und Köche gemeinsam mit Erzieher/innen speziell zum Thema "Feste Feiern und Süßes in der Kita" hat Andrea Lausch, die Köchin im INA.KINDER.GARTEN Granitzstraße, zu einem leckeren und gesunden Faschingsbüffet inspiriert. Der Wurst- und Käse-Anteil sieht durch optische Kniffe (Spiegelung der Platten, großzügiges Legen der Scheiben, Käsekugel) reichlich und üppig aus, wurde tatsächlich jedoch stark verringert. Den Schwerpunkt des Büffets bildeten beim diesjährigen Faschingsfest stattdessen Gemüse und Obst.
Fotos und mehr >>
12. Februar 2013

Langzeitfortbildung zur sprachlichen Bildung im Alltag

Der INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße erhält im Rahmen der "Offensive Frühe Chancen" des Bundesfamilienministeriums als Schwerpunkt-Kita "Sprache & Integration" über etwa anderthalb Jahre eine vertiefte fachliche Unterstützung in Form der Langzeitfortbildung "verbal* Sprachliche Bildung im Alltag" von pädQUIS. Dabei finden sich etwa 10 Kindertageseinrichtungen zu einem Netzwerk zusammen. Die Kita ist in diesem Netzwerk durch die Leiterin Simone Wahl und die Sprachförderkraft Gabriele Radwanski vertreten. Ein System aus 10 eintägigen Arbeitskreisen im Netzwerk und wöchentlichen Qualitätsrunden zur alltagsintegrierten sprachlichen Bildung innerhalb der Kita soll die sprachpädagogische Arbeit im gesamten Team intensivieren. Durch das Programm wird indirekt das gesamte Team durch ausgebildete Trainer/innen fachlich qualifiziert begleitet. Denn diese aktivieren, erweitern und reflektieren mit dem Tandem aus Leiterin und Sprachförderkraft vorhandenes bzw. neu erworbenes Wissen sowie die praktische Umsetzung einer alltagsintegrierten sprachlichen Bildung und erhöhen dadurch die sprachförderliche Qualität in der Kita nachhaltig.
8. Februar 2013

INA.KINDER.GARTEN stellt sich vor

In einem neuen Flyer stellt INA.KINDER.GARTEN die Arbeit der Kitas und des Trägers sowie der Tochtergesellschaft INA.KINDER.GARTEN Südwest vor. Themen sind: Orte für Familien, Sich zugehörig fühlen und mitgestalten, Mit allen Sinnen lernen, Gesundheit für Kinder und Erwachsene, Lebenslanges Lernen, Respekt für Vielfalt, Transparenz.
mehr >>
5. Februar 2013

Expertenbesuch im Schwangerentreff des INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße und Neue Steinmetzstraße

Im Rahmen des Projekts "Gesundes Aufwachsen im gesunden Umfeld" kam am 31.1.2013 die Ergotherapeutin Heike Gede in den Schwangerentreff und die Krabbelgruppe des Kinder- und Familienzentrums Neue Steinmetzstraße. Sie berichtete über die motorische Entwicklung von Kindern, auf was Eltern achten müssen und wie sie ihre Kinder unterstützen können.
4. Februar 2013

Aktive Kunstbetrachtung im INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße

Bereits seit 2003 wird die Kunst- und Kulturveranstaltung "magistrale" in die Potsdamer Straße veranstaltet. Das Kulturevent, das jährlich unter einem anderen Motto steht, arbeitet mit unterschiedlichen Künstlern. Die entstandenen Werke werden in Restaurants und Geschäften ausgestellt. Für Kinder wird eine eigene Veranstaltung durchgeführt, die Kindermagistrale. Sie lockt mit Mitmachangeboten für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 - 16 Jahren.
Diesmal waren auch Kinder des INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße dabei. Unter Anleitung der spanischen Künstlerin Lupe Godoy, die in Berlin lebt und arbeitet, betrieben sie aktive Kunstbetrachtung. Die Ergebnisse der kleinen Künstlerinnen und Künstler sind vom 28. bis 30. Januar 2013 in der Galerie cubus-m in der Pohlstraße 75 ausgestellt.
mehr >>
25. Januar 2013

Buchlesung "Kita nach Bedarf" gemeinsam mit SHIA e.V.

Unterschiedliche Institutionen wie Arbeitgeber, Schule oder Kita bestimmen maßgeblich das alltägliche Leben von Familien, weisen aber allzu oft asynchrone Zeitstrukturen auf und verursachen Zeitkonflikte - nicht selten zum Nachteil der Kinder. Hier Lösungen zu finden, gehört zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Der Wunsch nach Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit führt auch zu einem steigenden Bedarf an Kitas mit erweiterten Öffnungszeiten. Die Kindertageseinrichtungen Augustenburger Platz, Habersaathstraße und Flurweg von INA.KINDER.GARTEN gehören zu den Best-Practice-Projekten in Berlin. Insbesondere ihre am Kind orientierten Erfahrungen, die Erkenntnisse aus mehreren Jahren Arbeit mit bedarfsgerechten Öffnungszeiten und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Kita-Öffnungszeiten "rund um die Uhr" sind richtungsweisend, wenn es gilt, über neue Wege in der Kinderbetreuung nachzudenken. Regine Schallenberg-Diekmann, pädagogische Geschäftsführerin, und Katrin Macha, Fachberaterin, werfen in der von INA.KINDER.GARTEN herausgegebenen Publikation "Kita nach Bedarf - Qualität in Kitas mit familienfreundlichen Öffnungszeiten" Fragen zur flexiblen Kinderbetreuung auf.
Bei der Buchlesung in den Räumen des PARITÄTISCHEN Berlin gaben die Autorinnen vor etwa 50 Zuhörern Einblick in die Praxis erweiterter Öffnungszeiten, die von allgemeinem Interesse sind: für Fachleute, Eltern, Träger, die Verwaltung, Unternehmen und andere Akteure. Eingeladen hatte SHIA e.V., die Berliner SelbstHilfeInitiative Alleinerziehender, in Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN.
Fotos und mehr >>
24. Januar 2013

Kunst trifft Kita! Kulturelle Kompetenz von Anfang an

Eine neue Broschüre stellt das KinderKünsteZentrum aus verschiedenen Blickwinkeln als Berliner Kompetenzzentrum für frühkindliche kulturelle Bildung vor. Die Künste in den Kitas stärker zu verankern und die Professionalisierung der frühkindlichen kulturellen Bildung in Berlin voranzubringen, ist Ziel des 2011 eröffneten KinderKünsteZentrums. Gegründet haben es zwei Träger, die beide Bereiche repräsentieren: der auf kulturelle Bildung spezialisierte Verein "Mit allen Sinnen lernen e. V." und INA.KINDER.GARTEN als Berliner Kita-Träger. Im ehemals vom Museum Neukölln genutzten Gebäude mit seinem malerischen Innenhofgarten wurde ein idealer Ort gefunden, ein Musentempel für Kinder!
Fotos und mehr >>
23. Januar 2013

Tarifeinigung von Gewerkschaftsmitgliedern bestätigt

Die am 10. Dezember 2012 zwischen den Geschäftsführerinnen von INA.KINDER.GARTEN und der Gewerkschaft GEW vereinbarten Eckpunkte der Tarifeinigung wurden durch die Gewerkschaftsmitglieder mit großer Mehrheit bestätigt. Auf dieser Grundlage arbeiten nun beide Seiten an dem umfangreichen Vertrag, der auch die Überleitung der derzeit Beschäftigten in das Tarifwerk regelt. Nach der Unterzeichnung werden entsprechend den vereinbarten Regeln die Gehaltserhöhungen rückwirkend ab August 2012 wirksam und nachgezahlt.
14. Januar 2013

Gesundes Aufwachsen im gesunden Umfeld

Auch in diesem Jahr geht das Projekt "Gesundes Aufwachsen im gesunden Umfeld" im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße und im Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße weiter. Die beiden Familienhebammen Katja Stricker und Heike Schmedes-Bindra führen es als offene Gruppe durch, die nicht nur von Müttern der beiden Kindertagesstätten besucht werden kann. Gesundes Aufwachsen beinhaltet, dass Schwangere und Mütter mit kleinen Kindern motiviert werden, sich und ihre Kinder zu bewegen. Neben Gymnastik werden die Frauen vor allem über die Bedeutung von Bewegung und Gesundheitsfragen beraten. Experten bereichern das Projekt, indem sie Fragen zur gesunden Entwicklung der Kinder beantworten.
Alle Eltern sind herzlich willkommen.
Im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße 35 (Tel. 23 63 06 30) findet die offene Gruppe jeweils dienstags von 9:30 bis 12:00 Uhr statt.
Im Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße 1 - 3 (Tel. 77 32 61 62) treffen sich die Mütter immer am Donnerstag von 9:30 bis 12:00 Uhr.
7. Januar 2013

Änderung im Amt des Genderbeauftragten

Zum Jahreswechsel gibt Nick Erdmann, Erzieher im INA.KINDER.GARTEN Preußstraße, das Amt des Genderbeauftragten ab. Er hat sich in dieser Funktion stark für Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt, um mehr männliche Erzieher für den Träger zu gewinnen. Auch sein Engagement hat zu einem Erzieheranteil von inzwischen 11% im Träger beigetragen. Christian Kuhle, Erzieher im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße, der bereits seit Oktober 2011 dieses Amt gemeinsam mit Nick Erdmann ausgefüllt hatte, wird die Aufgabe zunächst allein weiterführen. In diesem Jahr wird Christian Kuhle zwei ganztägige Treffen für alle männlichen Erzieher bei INA.KINDER.GARTEN organisieren.
1. Januar 2013

Aktuelle Nachrichten >>

Archiv 2016 >>
Archiv 2015 >>
Archiv 2014 >>
Archiv 2013 >>
Archiv 2012 >>
Archiv 2011 >>
Archiv 2010 >>
Archiv 2009 >>
Archiv 2008 >>
Archiv 2007 >>
Archiv 2006 >>

INA.KINDER.GARTEN gGmbH
Wilhelm-Kabus-Straße 42-44 / Haus 6, Treppenhaus A / 10829 Berlin
Tel. 030-609 77 89-0 / Fax 030-609 77 89-30
info@inakindergarten.de | Impressum | Datenschutzerklärung