Nachrichten

Festliche Kinder-Opern-Gala im Konzerthaus am Gendarmenmarkt

25 Kinder aus dem INA.KINDER.GARTEN Brüsseler Straße waren eingeladen, etwas ganz Besonderes zu erleben: die Kinderoper „Dornröschen“ im Konzerthaus. Veranstalter war der Förderverein „Zukunft Konzerthaus“. Die Frau des Bundespräsidenten, Bettina Wulff, eröffnete als Schirmherrin die Gala und sang mit den Kindern Weihnachtslieder. Jede Gruppe der insgesamt 300 Kinder wurde während der gesamten Veranstaltung von einer Begleiterin oder einem Begleiter betreut. Die Kinder und Erzieherinnen wären gern im nächsten Jahr wieder dabei!
mehr >>
20. Dezember 2011

Hilf Dora helfen – die Kita Finchleystraße wurde renoviert

Mit viel Engagement bewarb sich Karin Liecke, deren Kinder den INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße besuchen, beim Fernsehsender Nickelodeon. Ein renovierungsbedürftiger Kindergarten wurde gesucht, der im Programm „Hilf Dora helfen“ verschönert wird. Dafür wurden Spenden gesammelt. Die Kinder konnten selbst aktiv werden und ein selbstgemaltes Dora-Bild an Nickelodeon schicken. Dafür wanderte ein Euro auf das Dora-Spendenkonto.
Jubel brach los, als der Fernsehsender bei Frau Liecke anrief und die Entscheidung mitteilte, dass der Kindergarten ausgewählt wurde und ein Teil der Räume verschönert werden: Das Esszimmer, der Schlafraum und der Bewegungsraum erstrahlen nun im neuen Glanz. Die Erwachsenenküche wurde renoviert und mit neuen Küchenmöbeln ausgestattet.
Eltern unterstützten die Handwerker bei ihren Arbeiten. Der Höhepunkt der Renovierung war die Gestaltung der Raume durch die Kinder mit Enie van de Meiklokjes. Zum Schluss erschien die neugierige Puppe Dora mit ihrem kleinen Affen Boots und besichtigte mit allen Kitakindern die frisch renovierten Räume.
mehr >>
2. Dezember 2011

Interview auf ErzieherIn.de zu bedarfsgerechten Öffnungszeiten

Die Familienorientierung von Unternehmen wird von zwei Expertinnen unter die Lupe genommen, wobei auch die Kita als Unternehmen aufgefasst wird. Gesprächspartnerinnen sind die Wissenschaftlerin Dr. Karin Jurczyk vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) und die Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, Regine Schallenberg-Diekmann.
mehr >>
2. Dezember 2011

Ausbau von betriebsgestützten Kita-Plätzen in Neukölln

Der Bedarf an zeitlich umfänglicherer Betreuung von Mädchen und Jungen im Kindergartenalter ist groß. Denn gerade im Gesundheitsbereich ist Schichtarbeit unverzichtbar. Um die Standortfaktoren für Ärzte und ihre Mitarbeiterinnen zu verbessern, wird sich eine Arbeitsgruppe im Beschäftigungsnetzwerk Gesundes Neukölln mit dem Ausbau von betriebsgestützten zeitflexiblen Kita-Plätzen als einem von acht Handlungsfeldern beschäftigen.
Der INA.KINDER.GARTEN im Neuköllner Flurweg geht da längst eigene Wege. Deshalb gibt das Netzwerk in seinem aktuellen Newsletter 04.2011 mit drei Fragen an die Leiterin Brigitte Lüttschwager Einblicke in die Arbeit dieser beispielhaften Einrichtung. Die Kita hat werktags von 6 bis 21 Uhr geöffnet und betreut unter anderen zahlreiche Kinder von Mitarbeiter/innen im Gesundheitsbereich.
mehr >>
11. November 2011

Sondierungsgespräch vor den Tarifverhandlungen

Die Geschäftsführerinnen, die Personalleiterin und ein Mitglied des Beirats von INA.KINDER.GARTEN führten ein erstes Sondierungsgespräch mit drei hauptamtlichen Vertretern der GEW auf Bundesebene. Alle Gesprächspartner waren sich einig, auf einen Tarifvertrag abzuzielen, der transparent und gerecht, angemessen und finanzierbar ist. Insbesondere sollen die Steigerungsstufen in den Gehaltsgruppen des pädagogischen Fachpersonals nicht nur an die Dauer der Betriebszugehörigkeit – und damit an die Erfahrung mit dem Trägerkonzept Situationsansatz -, sondern auch an fachliche Qualifizierung gebunden werden.
Zu den Tarifverhandlungen kommt es auf Initiative der Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN und INA.KINDER.GARTEN Südwest.
7. November 2011

Einweihung der denkmalgerecht sanierten Kita Preußstraße

Mit Gästen aus der Niederländischen Botschaft und einer holländischen Delegation war das Nachbarland bei dem Festakt vertreten. Die Kita hat eine zweisprachige, deutsch-niederländische Ausrichtung.
Die im September abgeschlossene Sanierung wurde in weniger als anderthalb Jahren durchgeführt. Für insgesamt 3 Mio. € wurde die Kindertagesstätte in der Preußstraße 6 vollständig saniert. Das Bund-Länder Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" förderte die Sanierung mit 1,9 Mio. €; der Träger beteiligte sich mit einen Eigenanteil von 1,1 Mio. €.
Fotos und mehr >>
4. November 2011

INA.KINDER.GARTEN ist assoziiertes Mitglied von DECET

Anastasia Hadjistefanou Vafea und Anastasia Houndoumadi vom griechischen DECET-Partner SCHEDIA haben INA.KINDER.GARTEN im Namen des DECET-Vorstands zunächst als assoziiertes Mitglied des europäischen Netzwerks für Vielfalt willkommen geheißen. Geplant ist die Umwandlung in eine Vollmitgliedschaft im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung.
Das Netzwerk DECET (Diversity in Early Childhood Education and Training) hat sich der Verankerung von Inklusion in Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von jungen Kindern verschrieben.
26. Oktober 2011

Vortrag zur Leitungsrolle beim Fachtag zur Offenen Arbeit

500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zum 2. Fachtag zur Offenen Arbeit in Kindertagesstätten in Dresden. Veranstaltet wurde er vom Institut inform des Outlaw e.V..
Für die Teilnehmenden, die zum großen Teil Erzieherinnen und Erzieher oder Leitungskräfte in Kitas aus Sachsen und Sachsen-Anhalt waren, gab es eine Vielzahl von Workshops und Informationen, u.a. zum Verständnis von Offener Arbeit, zur Zusammenarbeit mit Eltern oder zu Fragen der Aufsichtspflicht.
Rosie Schulz-Hornbostel, Leiterin des INA.KINDER.GARTENS Augustenburger Platz, stellte ihre Erfahrungen zur Teamentwicklung und Leitungsrolle vor. Sie stieß dabei auf reges Interesse. Es wurde intensiv diskutiert – vor allem deshalb, weil die Möglichkeit, innerhalb besonders langer Öffnungszeiten Kinder zu unterschiedlichen Zeiten bringen und abholen zu können, eine Herausforderung für das Team und die Leitung darstellt. Eine Antwort darauf kann die Offene Arbeit sein, denn so wird ermöglicht, dass die Kinder jederzeit willkommen sind und sie auf vertraute Erzieherinnen und Freunde treffen.
22. Oktober 2011

Zweiter Genderbeauftragter ernannt

Nach dem erfolgreichen Start des Genderbeauftragten Nick Erdmann aus dem INA.KINDER.GARTEN Preußstraße haben die Geschäftsführerinnen ihm mit dem Erzieher Christian Kuhle aus dem INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße einen zweiten Genderbeauftragten zur Seite gestellt. Ziel ihrer Arbeit ist es, den Anteil männlicher Erzieher im Träger signifikant zu erhöhen. Nick Erdmann und Christian Kuhle werben durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit in Medien und in Ausbildungseinrichtungen und organisieren regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch der Erzieher, die bei INA.KINDER.GARTEN arbeiten.
10. Oktober 2011

"Anschwung für frühe Chancen" im INA.KINDER.GARTEN gestartet

Den Besuch ihrer Schirmherrin Bettina Wulff, der Gattin des Bundespräsidenten, im INA.KINDER.GARTEN Neue Steinmetzstraße nahm die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) zum Anlass, ihr neues Programm "Anschwung für frühe Chancen" der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das neue Serviceprogramm will Anschwung geben für gute Bildungschancen von Anfang an. Jedes Kind ist einzigartig in seinen Talenten und Bedürfnissen. Damit alle richtig gefördert werden, müssen Eltern, Kindergärten, Grundschulen, Jugendamt und soziale Einrichtungen früh zusammenarbeiten. 600 lokale Initiativen zum Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten sollen bis Ende 2014 entstehen. Mit seiner beispielhaften Vernetzung bot sich das Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße aus Sicht der DKJS-Geschäftsführerin Heike Kahl und des Programmverantwortlichen Peter Bleckmann für den Programmauftakt an.
19. September 2011

Staatsbesuch im INA.KINDER.GARTEN

Hayrünnisa Gül, Gattin des türkischen Staatspräsidenten, die Ehefrau des Bundespräsidenten Bettina Wulff und Bundesfamilienministerin Kristina Schröder besuchten das Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße.
Es war Frau Güls ausdrücklicher Wunsch, in Deutschland ein Kinderprojekt zu besuchen, das Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf integriert. Der INA.KINDER.GARTEN Neue Steinmetzstraße ist außerdem eine Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration, in der ein hoher Anteil türkischsprachiger bzw. mehrsprachiger Kinder betreut wird. Die türkische Präsidentengattin war sehr beeindruckt von der Sprachkompetenz der Kinder, die für die Besucherinnen ein Lied in sechs Sprachen sangen.
Film >>
19. September 2011

Eröffnung des KinderKünsteZentrums für Berlin

"Der wahre Sinn der Kunst liegt nicht darin, schöne Objekte zu schaffen. Es ist vielmehr eine Methode, um zu verstehen. Ein Weg, die Welt zu durchdringen und den eigenen Platz zu finden." Im Sinne des Schriftstellers Paul Auster will das Berliner Kompetenzzentrum für frühkindliche Bildung gemeinsam mit Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Erziehern, Künstlerinnen und Künstlern neue Wege künstlerisch-kreativen Tuns entwickeln, durch Weiterbildung Selbstbildung unterstützen und ein Netzwerk der frühkindlichen kulturellen Bildung knüpfen. Der verwunschene Garten und der holzvertäfelte frühere Lesesaal hinter dem Jugendstilbad in der Ganghoferstraße in Berlin-Neukölln bilden ein inspirierendes Ambiente für dieses Konzept. Der Verein Mit allen Sinnen lernen e.V. und INA.KINDER.GARTEN setzen mit der gemeinsamen Trägerschaft des KinderKünsteZentrums die erfolgreiche Zusammenarbeit aus dem Projekt Kunst und Kultur im Kindergarten" fort.
Grußworte zur feierlichen Eröffnung sprechen Claudia Zinke, Staatsekretärin für Bildung, Jugend und Familie, Thomas Härtel, Staatssekretär für Sport, Dr. Franziska Giffey, Neuköllner Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport und Dr. Christa Preissing, Direktorin des Berliner Kita-Instituts für Qualitätsentwicklung (BeKi). Zwei Tage zuvor bereits besuchten Klaus Wowereit, der Regierende Bürgermeister von Berlin, und Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister von Neukölln, das KinderKünsteZentrum.
mehr >>
2. September 2011

INA.KINDER.GARTEN Südwest übernimmt erste Kita

Im Auftrag der Universität des Saarlandes betreibt die gemeinnützige INA.KINDER.GARTEN Südwest GmbH von nun an die Tagesstätte für Kinder von Bediensteten der Universität auf dem Campus Saarbrücken. Die Nachfrage der Beschäftigten nach Krippen- und Kindergarten-Plätzen ist groß und wächst stetig. Mit diesem Angebot verbessert die Universität die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zumal die Kita - außer für einige Schließtage zur Qualitätsentwicklung - das ganze Jahr über von Montag bis Freitag jeweils von 7 bis 19 Uhr geöffnet ist. Die Betriebskita bietet 20 Krippen und 25 Kindergartenplätze. Falls freie Plätze verfügbar sind, können auch Kinder von Beschäftigten der An-Institute auf dem Campus betreut werden. Die Anmeldung von Kindern ist ausschließlich möglich über das "audit familiengerechte hochschule" der Universität des Saarlandes.
1. August 2011

Ein kindgerechtes und naturnahes Außengelände gemeinsam gestalten

Kinder brauchen für ihr Aufwachsen ein anregendes Außengelände, das ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Bewegung, zum sozialen Miteinander, zum ungestörten Rückzug, zum Erforschen und Gestalten ihrer Umgebung bietet und ihnen den Umgang mit den vier Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde ermöglicht. In Kooperation mit dem Arbeitskreis "Grün macht Schule - KinderGARTEN" des Freilandlabors Britz haben sich Kinder, Eltern und Team des INA.KINDER.GARTEN Flurweg auf den Weg gemacht, ihren Garten kindgerecht und naturnah umzugestalten. Ziel ist es, einen Raum zu schaffen, der den Kindern vielfältige Bildungschancen bietet und gleichzeitig durch seine Atmosphäre die Lebensqualität für die Kinder ebenso wie für die Erzieherinnen erhöht.
Damit dieses Projekt realisiert werden kann, hat sich das Team der Kita gemeinsam mit Eltern und Kindern auf einen langen, mehrere Jahre dauernden und intensiven Prozess der Beteiligung und schrittweisen Realisierung eingelassen.
mehr >>
28. Juli 2011

Porträt einer Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration

Als eine von zwei Kitas in Deutschland wird der INA.KINDER.GARTEN Markgrafenstraße auf der Website des Bundesprogramms "Offensive Frühe Chancen" vorgestellt. Die Kita Markgrafenstraße ist eine von sechs "Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration" bei INA.KINDER.GARTEN. Bundesweit gibt es etwa 3.000 solche Kitas, die bis Ende 2014 eine halbe Erzieherstelle zusätzlich für die Förderung sprachlicher Bildungsprozesse vom Bundesfamilienministerium finanziert bekommen. Verbunden ist die Förderung mit fachlicher Qualifizierung dieser Zusatzkräfte und der Erzieherteams.
mehr >>
18. Juli 2011

Besuch von Frau Dr. Fugmann-Heesing

Als Mitglied des Abgeordentenhauses besuchte Frau Fugmann-Heesing die Kindertagesstätten Frankenstraße und Bülowstaße. Sie war an der Arbeit und den Herausforderungen des Kita-Alltags interessiert und tauschte sich angeregt mit Leiterinnen und Erzieherinnen aus.
Zur Sprache kamen die Themen Sprachförderung, Erwerb der deutschen Sprache und die Zusammenarbeit mit den Eltern. Interessiert betrachtete Frau Dr. Fugmann-Heesing die Sprachlerntagebücher.
In der Rückschau wurde besprochen, wie der Übergang von bezirklicher Trägerschaft in die Trägerschaft von INA.KINDER.GARTEN gelungen ist. Auch die Kita-Finanzierung, notwendige Sanierungsarbeiten und die Gestaltung der Räume und des Gartens waren Inhalte.
Eine Besichtigung der Kindertagesstätte folgte.
Die Abgeordnete merkte an, dass die Kita Frankenstraße abwechslungsreich und großzügig ist. Sie lud das Team ein, sich mit Anliegen und Ideen für den Kitabereich bei ihr zu melden.
Fotos und mehr >>
14. Juli 2011

INA.KINDER.GARTEN unterzeichnet "Charta der Vielfalt"

Die "Charta der Vielfalt" ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen. Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Organisationen verpflichten sich, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.
Die "Charta der Vielfalt" wurde von Daimler, der BP Europa SE (ehemals Deutsche BP), der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom im Dezember 2006 ins Leben gerufen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat die Schirmherrschaft übernommen. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, befürwortet und unterstützt die Initiative. Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein "Charta der Vielfalt e.V.".
INA.KINDER.GARTEN unterstreicht mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt die Bedeutung, die der respektvolle Umgang mit Vielfalt auf allen Ebenen als Trägerschwerpunkt hat.
1. Juli 2011

Unser Genderbeauftragter Nick Erdmann im Gespräch

"Wenn man auch mal über sich selbst lachen kann und Vielfalt immer als Gewinn betrachtet, dann könnte man über einen Genderbeauftragten nachdenken." Die Koordinationsstelle "Männer in Kitas" hat Nick Erdmann, den Genderbeauftragten von INA.KINDER.GARTEN, zu seinen Erfahrungen und Plänen befragt.
mehr >>
28. Juni 2011

INA.KINDER.GARTEN Südwest als Tochtergesellschaft gegründet

Um Kindertagesstätten im Südwesten Deutschlands betreiben zu können, hat die INA.KINDER.GARTEN GmbH eine ebenfalls gemeinnützige Tochter mit Sitz in Berlin gegründet. Auch die INA.KINDER.GARTEN Südwest GmbH arbeitet auf der fachlichen Basis des Situationsansatzes. Neben dem Betrieb von Kitas gehören Qualifizierung und Beratung von Fachpersonal zum satzungsgemäßen Zweck der neuen Gesellschaft. Die INA.KINDER.GARTEN GmbH ist alleinige Gesellschafterin; ihre beiden Geschäftsführerinnen führen auch die Geschäfte von INA.KINDER.GARTEN Südwest.
22. Juni 2011

Spezialistinnen für Bildungsprozesse im INA.KINDER.GARTEN

Zum Abschluss der Basisbausteine der trägerinternen Zertifikatsweiterbildung werden Erzieherinnen anhand ausgewählter Schlüsselsituationen vorstellen, wie sie Ziele und Inhalte des Berliner Bildungsprogramms auf der Grundlage des Konzeptes Situationsansatz in ihrer täglichen Praxis nachhaltig umsetzen. Der besondere Schwerpunkt der Dokumentationen liegt auf den verschiedenen Perspektiven der Analyse: Wie stellt sich die ausgewählte Lebenssituation dar - aus der Sicht der Kinder, der Eltern, der Erzieherinnen und Erzieher und aus Sicht der gesellschaftlichen Entwicklung? Darüber hinaus werden beispielhaft die pädagogischen Ziele und Handlungsaktivitäten der Kinder und Erzieherinnen veranschaulicht.
Konzipiert und durchgeführt hat diese Weiterbildung Frau Dr. Elke Heller im Auftrag von INA.KINDER.GARTEN.
20. Juni 2011

Drittes INA.KINDER.GARTEN Fußballturnier

Am 8. Juni 2011 war es wieder so weit. Bereits zum dritten Mal wurde um den Wanderpokal von INA.KINDER.GARTEN gespielt. Die Pokalsieger des letzten Jahres, die Kinder aus der Dresdener Straße richteten das Spiel aus und begrüßten Mannschaften aus zehn weiteren Kitas.
Nicht nur die Spieler und Spielerinnen und ihre Trainer/innen reisten an das Kottbusser Tor. Sie wurden von anderen Kitakindern und Eltern begleitet. Eine Mutter aus dem INA.KINDER.GARTEN Neue Steinmetzstr. untermalte das Fußballturnier mit Trommelklängen und feuerte alle Teams an.
Fotos und mehr >>
08. Juni 2011

100 Kinder wünschen sich einen schöneren Spielplatz

Der Garten des INA.KINDER.GARTEN in der Lüneburger Straße ist sanierungsbedürftig. Die Kinder wünschen sich einen neuen Spielplatz mit Klettergerüst und Wasserpumpe. Sie wollen sich dort ausprobieren, sie wollen forschen und etwas Neues erleben. Gemeinsam mit dem Projekt "Grün macht Schule" haben Eltern und Kinder, Erzieherinnen und die Leiterinnen einen Plan entwickelt, wie der Garten auf naturnahe Weise umgestaltet werden kann. Dieser Traum kostet jedoch etwa 10.000 Euro, die die Beteiligten trotz hohen Engagements bisher noch nicht aufbringen konnten. Wollen Sie Kinder, Eltern und das Team unterstützen und etwas spenden?
Das Projekt wird vorgestellt auf:
http://de.betterplace.org/projects/6744-spielplatz-ina-dot-kinder-dot-garten-moabit/supporters/donors
5. Juni 2011

Jugendstadtrat besucht die Kita Seestraße

Der seit dem 01. April 2011 amtierende Jugendstadtrat des Bezirkes Reinickendorf, Andreas Höhne, hat sich vorgenommen, möglichst viele Kitas seines Bezirks zu besuchen, sie kennen zu lernen und von deren Problemen zu erfahren. Am 31. Mai stattete er der Kita Seestraße einen Besuch ab. Neben den beiden Leitungen nahm auch die Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN an der Visite teil.
Herr Höhne war interessiert an der pädagogischen Konzeption der Kindertagesstätte mit dem Schwerpunkt der Integration von Kindern mit besonderem Betreuungsbedarf. Über die Vergabe der Kitaplätze dieser Einrichtung und die Probleme, die Eltern bei der Platzsuche haben, fand ein fachlicher Austausch statt. Herr Höhne schlägt die enge Zusammenarbeit der regionalen Einrichtungen vor, um für die Eltern die Suche nach einem Kitaplatz unkomplizierter zu gestalten.
1. Juni 2011

Fachtag von INA.KINDER.GARTEN: Für Vielfalt - gegen Ausgrenzung

Wir erleben in unseren Kitas eine große Vielfalt an Menschen: große - kleine, junge - alte, mit und ohne Behinderung, arme - reiche, lustige - ernste, dicke - dünne, männliche - weibliche, hellhäutige - dunkelhäutige und Menschen mit den verschiedensten Kulturen und Lebensformen. Dies gilt für die Kinder, für ihre Familien, aber auch für die Erzieherinnen und Erzieher. Aus Forschung und Erfahrung wissen wir, dass Kinder und Erwachsene sich wohlfühlen und gut lernen können, wenn diese Vielfalt produktiv zum Thema gemacht wird: Wo sind wir unterschiedlich? Was machen wir in unseren Familien anders als andere? Aber auch: Wo sind unsere Gemeinsamkeiten? Was ist in unserer Kita für alle gültig? So wird es leicht, einzuschreiten, wenn Menschen einander ausgrenzen, weil sie "anders" sind.
Den Impulsvortrag hält Petra Wagner von Kinderwelten, der Fachstelle Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung im Institut für den Situationsansatz der Internationalen Akademie. Neben einer Reihe von diskussionsanregenden Filmen wird es eine Vielzahl von Workshops zu einzelnen Aspekten von Vielfalt geben, die einige Gäste, vor allem aber unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst gestalten.
An diesem Tag sind die Kitas von INA.KINDER.GARTEN in der Regel geschlossen; in einigen Kitas werden kleine Gruppen von Kindern betreut.
mehr >>
30. Mai 2011

Ausstellungseröffnung: "Mein Herz für Tiere"

Schon traditionell ist die Ausstellung der Werke von Kindern jedes Jahr im Mai im INA.KINDER.GARTEN Seestraße. Denn unter fachkundiger Anleitung von Dr. med. univ. Helmut Hoffmann befassen sich die Vorschulkinder der Kita gründlich mit einem Thema aus dem Bereich der Medizin und bearbeiten es gemeinsam mit ihren Erzieherinnen künstlerisch - in diesem Jahr spielt das Herz die Hauptrolle. Das Herz ist jedoch nicht nur für das Funktionieren des Körpers lebenswichtig, es ist auch symbolischer Ort für Gefühle. Und woran hängt das Herz von Kindern mehr als an Tieren?
Die Kinder laden herzlich ein zur Eröffnung ihrer Ausstellung am Donnerstag, dem 19. Mai 2011 um 18.00 Uhr.
Fotos und mehr >>
19. Mai 2011

Berliner Kitabündnis: "Geplant spontan - Alltag in Berliner Kitas"

Mit einer Fachtagung im Tempodrom meldet sich das Berliner Kitabündnis in der fachpolitischen Debatte zurück. Themenschwerpunkte bilden "Sprachanregung und -entwicklung" sowie "Beobachten und Dokumentieren" und die zeitliche und organisatorische Verankerung solcher "mittelbaren pädagogischen Arbeit". Abschließend geht es um Perspektiven der Kitapolitik in Berlin. In diesem Rahmen sind die kinder- und jugendpolitischen Sprecher der Parteien im Abgeordnetenhaus eingeladen, ihre weiteren Pläne für den Kitabereich vorzustellen.
INA.KINDER.GARTEN ist gleich mehrfach an der Gestaltung der Fachtagung beteiligt: Rita Ajas, Erzieherin im INA.KINDER.GARTEN Seestraße, berichtet von einem Beispiel aus der Praxis unter Berliner Rahmenbedingungen: "Lernprozesse beobachten, dokumentieren und fördern". Özlem Erdem und Yıldız Saklı aus dem INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße, Mareike Sasse aus dem INA.KINDER.GARTEN Lüneburger Straße sowie Sonja Daube und Manuela Coutourier aus dem INA.KINDER.GARTEN Flurweg geben in einer thematischen Pause praktische Einblicke in alltägliche Sprachanregung. Silke Pavel, erste Vorsitzende des Betriebsrats und Erzieherin im INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße, die Personalleiterin Astrid Dummin und die Geschäftsführerin Regine Schallenberg-Diekmann stellen Eckpunkte der Betriebsvereinbarung Qualitätsentwicklung und -sicherung vor. Die Ansprüche der Zusammenarbeit mit den Eltern und ihre Umsetzung als ein wesentlicher Teil der mittelbaren pädagogischen Arbeit sind Thema des Austauschs mit Helga Zeike, Elternvertreterin aus der Kita Lüneburger Straße im Elternbeirat von INA.KINDER.GARTEN und im BEA Kita Mitte.
mehr >>
17. Mai 2011

Grüner Bildungskongress 2011: Unsere Meinung ist gefragt

"Gute Bildung in Berlin braucht klare Konzepte, entsprechende Ressourcen und den Willen zur Qualitätsentwicklung und -verbesserung", das meinen die Berliner Grünen und setzen sich auf ihrem Bildungskongress mit folgenden Themen auseinander: Förderung in der Kita, jahrgangsübergreifendes Lernen, Inklusion, kulturelle Bildung und Lernen im Verbund. Auch die jüngste Schulstrukturreform ist Thema.
"Gute frühkindliche Bildung - Qualität ist der Schlüssel" heißt eins der sechs Foren, in denen gemeinsam mit Beteiligten und mit Expertinnen und Experten Handlungsempfehlungen zur Gestaltung der Berliner Bildungspolitik erarbeitet werden. Helga Zeike, Elternvertreterin im INA.KINDER.GARTEN Lüneburger Straße, bringt die Perspektive von Eltern ein.
Zum Abschluss des Kongresses vertritt Regine Schallenberg-Diekmann, Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, den Kita-Bereich auf dem Podium.
mehr >>
7. Mai 2011

Langer Tag der Bildung im Schöneberger Norden

Am Donnerstag, dem 5. Mai 2011, öffnen in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr zahlreiche Bildungseinrichtungen und Lernorte im Quartier ihre Türen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - für alle, die an Bildung interessiert sind. Mit dabei sind der INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße und das Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße. Und in der Spreewald-Grundschule präsentiert sich die Elternforschungsgruppe, die sich regelmäßig im INA.KINDER.GARTEN Neue Steinmetzstraße trifft und dazu arbeitet, wie Eltern die Grundschule für ihr Kind auswählen.
Eröffnet wird der Lange Tag der Bildung zentral um 14.00 Uhr auf dem Platz vor dem Büro des QM Schöneberger Norden in der Pallasstraße von der Bezirksstadträtin Angelika Schöttler für Familie, Jugend, Sport und Quartiersmanagement und vom Bezirksstadtrat Dieter Hapel für Schule, Bildung und Kultur.
mehr >>
5. Mai 2011

Erste Co-Leiterin mit Migrationserfahrung in der Kita Bülowstraße

Am 01.05.2011 hat Frau Ola El-Khatib begonnen, als neue Co-Leiterin im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße zu arbeiten. Als ausgebildete Diplom-Sozialpädagogin bringt sie bereits wertvolle Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunktgebieten mit. Mit ihrem eigenen Migrationshintergrund verfügt sie dabei über ein spezielles Know-how sowie Sprach- und Kulturkompetenzen, von denen die Kita in besonderer Weise profitieren kann.
2. Mai 2011

Offensive Frühe Chancen: Jetzt sechs Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration

Im Nachrückverfahren kommen auch der INA.KINDER.GARTEN Grüntaler Straße und das Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße bis Ende Dezember 2014 in den Genuss einer halben Erzieherstelle zusätzlich für Sprachförderung. Damit machen sich jetzt sechs Kitas von INA.KINDER.GARTEN auf den Weg, "Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration" zu werden. Die Zusatzaufgabe beinhaltet neben der alltagsintegrierten Sprachförderung der einzelnen Kinder auch Anteile von Multiplikation und Konzeptionsentwicklung. Daher übernehmen diese Aufgabe in allen sechs Kindergarten-Teams fest angestellte Erzieherinnen und Erzieher. Die dadurch frei werdenden Stellenanteile werden befristet von außen besetzt.
1. Mai 2011

Berliner Kitabündnis: Fachtagung ausgebucht

Mit 230 Anmeldungen ist die Fachtagung "Geplant spontan - Alltag in Berliner Kitas" restlos ausgebucht. Das Berliner Kitabündnis veranstaltet die Fachtagung am 17. Mai 2011 im kleinen Saal des Tempodroms. Neben fachlichen Inputs aus den Bereichen Kita und Verwaltung werden auch Vertreterinnen und Vertreter der Parteien im Abgeordnetenhaus zu ihren Vorstellungen Rede und Antwort stehen.
21. April 2011

Betriebsvereinbarung zur Qualitätssicherung und -entwicklung

Betriebsrat und Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN haben eine Betriebsvereinbarung unterzeichnet, die für jede Erzieherin und für jeden Erzieher in einer Vollzeittätigkeit individuelle Arbeitszeiten von zwei Stunden wöchentlich für Dokumentation, Führen des Sprachlerntagebuchs und Schreiben von Lerngeschichten, Vorbereitung und Durchführung von Entwicklungsgesprächen, individuelle Vor- und Nachbereitung, Lesen von Fachliteratur etc. vorsieht. Der Zeitrahmen für diesen Teil der so genannten "mittelbaren pädagogischen Arbeit" richtet sich bei Teilzeitkräften zum einen nach dem Umfang ihrer wöchentlichen Arbeitszeit und zum andern nach den von ihnen übernommenen Aufgaben.
Diese Arbeiten werden grundsätzlich in der Kita erbracht; dafür stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Nutzung der im Erzieherteam vereinbarten Zeiten für Qualitätssicherung und -entwicklung sind das Recht und die Pflicht aller pädagogischen Fachkräfte bei INA.KINDER.GARTEN. Ihre Nutzung ist notwendig, um die Sicherung der pädagogischen Qualität zu gewährleisten. Jedoch geht die Gewährleistung der kontinuierlichen Förderung der Kinder jederzeit vor.
Die Betriebsvereinbarung tritt am 1. Mai 2011 in Kraft. Sie sieht eine einjährige Erprobungszeit vor, zu deren Ende die dokumentierten Erfahrungen ausgewertet werden.
18. April 2011

Betriebsvereinbarung zur betrieblichen Altersvorsorge

Von Beginn an hat INA.KINDER.GARTEN die Möglichkeit der betrieblichen Altersversorgung angeboten. Viele MitarbeiterInnen nutzen das Angebot zur Entgeltumwandlung und leisten Beiträge in eine Pensionskasse oder Direktversicherung. Zugleich sparen sie dadurch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge auf ihr Einkommen. Neben der Möglichkeit der Entgeltumwandlung beteiligt sich auch INA.KINDER.GARTEN mit einer attraktiven, freiwilligen, arbeitgeberfinanzierten Zusatzleistung.
Der Betriebsrat und die Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN haben nun das Angebot zur arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorgezusage sowie die Möglichkeit der Entgeltumwandlung in einer Betriebsvereinbarung fest verankert. Sie tritt am 1. Mai 2011 in Kraft.
Mehr als 80% der MitarbeiterInnen von INA.KINDER.GARTEN haben in den letzten Jahren bereits eine betriebliche Altersversorgung abgeschlossen und können sich auf ein zusätzliches Einkommen im Rentenalter freuen.
18. April 2011

Flohmarkt - Kuchenbasar - Gartenarbeit = Drei auf einen Streich

Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete der INA.KINDER.GARTEN Granitzstraße einen Flohmarkt mit Kuchenbasar, um das große Gartenprojekt weiter zu finanzieren. Parallel dazu - und enorm wichtig - pflanzten Eltern, Kinder und Mitarbeiterinnen während ihres dritten Garteneinsatzes Bodendecker und Heckenpflanzen und vollendeten die Benjeshecke.
Eine ungezwungene Atmosphäre mit viel Spaß und guter Laune bot Raum für angenehme Gespräche und brachte den Erzieherinnen gemeinsam mit den Eltern die Erkenntnis, dass sie eine solche Veranstaltung als festen Bestandteil ihrer Zusammenarbeit zwischen Team und Familien sowie zwischen Kita und Wohngebiet installieren möchten, nämlich im Frühjahr und Herbst einen Flohmarkt mit Kuchenbasar anzubieten, den sowohl Kitafamilien, als auch Anwohner aus dem Wohngebiet nutzen können... und im Garten ist immer etwas zu tun.
Fotos und mehr >>
16. April 2011

Kita rund um die Uhr: Präsentation der wissenschaftlichen Expertise

Zum Projekt "Kita rund um die Uhr - familienfreundliche Öffnungszeiten für Klinikmitarbeiter" im INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz hat Dr. Christa Preissing, Vizepräsidentin der Internationalen Akademie gem. GmbH an der Freien Universität Berlin, gemeinsam mit Katrin Macha eine wissenschaftliche Expertise vorgelegt, die neben der pädagogischen Qualität auch die gesellschaftliche Bedeutung und die volkswirtschaftlichen Auswirkungen in den Blick nimmt. Die Autorinnen stellten die Expertise Vertreterinnen und Vertretern aus dem Kita-Bereich, aus der Senatsverwaltung, aus Bundesministerien und von kooperierenden Unternehmen vor. Sigrid Klebba, Leiterin der Abteilung Jugend und Familie in der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, kommentierte die Expertise aus ihrer fachpolitischen und Verwaltungssicht und Harald Felling von der ]init[ AG für Digitale Kommunikation aus der Sicht eines Unternehmers und Vaters junger Kinder.
14. April 2011

Eine Baumhöhle für die Kinder der Kita Habersaathstraße

"Wir wollen auch mitbestimmen – nicht nur immer die Eltern und die Erzieherinnen!" Aus diesem berechtigten Wunsch der Kinder im INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße entwickelte sich mit der Zeit ein großes Projekt "Was hat der Garten mit Demokratie zu tun?" Denn die Kinder wollten unbedingt ihren Kita-Garten attraktiver gestalten. Ideen wurden gesammelt, Pläne geschmiedet, Modelle gebaut, Verhandlungen geführt, Geld verdient, die Werbetrommel gerührt – und inzwischen bereits zum zweiten Mal Kindersprecher gewählt, die in jeder Hinsicht die Interessen aller Kinder vertreten. Erstes sichtbares Ergebnis all dieser Mühen ist das neue Baumhaus, dass Alen Pribil, Tischlermeister des Trägers, zusammen mit den Kindern entwickelt und nach den gemeinsamen Plänen gebaut hat.
Die Kinder haben sich mit ihren Eltern Gedanken gemacht, wie das Baumhaus heißen soll. Es wurden viele Namen vorgeschlagen, aber für einen mussten sie sich entscheiden. Durch eine große Abstimmung bekam das Baumhaus den Namen "Baumhöhle".
In Verbindung mit dem Elterncafé wurde die "Baumhöhle" mit allen Kindern und Eltern feierlich eröffnet.
Fotos und mehr >>
13. April 2011

Die Innensanierung des ersten Gebäudes der Kita Preußstraße ist abgeschlossen

am 11. April war es so weit: die Kinder konnten ihre neu sanierten Gruppenräume in der Kita Preußstraße beziehen. Am Wochenende davor waren die Erzieherinnen und Erzieher, die Hausmeister und ein Umzugsunternehmen fleißig. Die Möbel und alles Spielmaterial wurden in das "neue" Haus geschafft und eingeräumt. Die Kinder sollten ihre vertrauten Dinge in der neuen Umgebung gleich wieder finden. Alle freuen sich nun über die neu gestrichenen, hellen Räume und Bäder mit Planschbecken, in denen das Experimentieren und Spielen mit Wasser jederzeit möglich ist. Auch die Sauna im Dachgeschoss kann jetzt wieder genutzt werden.
Fotos und mehr >>
11. April 2011

48 Facherzieherinnen und Facherzieher für Integration

Um Kinder mit Behinderungen adäquat in ihrer Entwicklung begleiten zu können, investiert INA.KINDER.GARTEN in die Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Inzwischen haben gut 13 % des pädagogischen Personals die Zertifikatsweiterentwicklung zur Facherzieherin bzw. zum Facherzieher für Integration erfolgreich absolviert. Ziel ist, dass in jeder Kindertagesstätte mehrere Mitarbeiter/innen über diese Zusatzqualifikation verfügen. Jeweils ein großer Teil des Erzieherteams im INA.KINDER.GARTEN Seestraße und im INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße ist bereits jetzt entsprechend weitergebildet. Beide Kindertagesstätten haben sich die integrative, inklusive Arbeit besonders zum Ziel gesetzt.
31. März 2011

Vielfalt! Jeden Sonntag interaktive Kunstaktionen für Familien

Im Rahmen der "Vielfalt! Mitmach-Ausstellung zu Toleranz" für Kinder von 2 bis 8 Jahren bietet die Künstlerin Simone Schander bis zum 15. Mai jeden Sonntagnachmittag ab 14 Uhr interaktive Kunstangebote zum Thema "Vielfalt der Familien" an. Die Aktions- und Installationskünstlerin ermöglicht ein ungewöhnliches, gemeinsames, kreatives Erlebnis für Kinder, Eltern und Großeltern. Jedes Mal werden unterschiedliche künstlerische Techniken und Materialien verwendet.
Zusätzlich dazu bietet die Künstlerin Mady Piesold am Ostersamstag, den 23.4.2011 ab 14 Uhr "Eierglanz und Hasentanz" an: Kinder gestalten glänzende Ostereier aus unterschiedlichen Materialien und formen Osterhasen aus Ton.
Veranstalter ist der Verein "Mit allen Sinnen lernen" e.V.in Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN.
Das genaue Programm finden Sie hier >>
27. März 2011

Gender-Beauftragter von INA.KINDER.GARTEN trifft Familienministerin

Nick Erdmann, Erzieher in der Kita Preußstraße, Christian Kuhle und Ilse Ziess-Lawrence, Erzieher bzw. Leitung in der Kita Dresdener Straße, waren zu einem Treffen mit der Familienministerin Kristina Schröder in die Bundeswehrfachschule in Berlin-Gatow eingeladen. Die Ministerin befragte ehemalige sowie derzeit Lernende zu ihrer Motivation, den Beruf des Erziehers zu ergreifen und zu den Berufschancen. Von den Leitungskräften wollte sie mehr über die Auseinandersetzung mit dem Thema in der Praxis erfahren.
Nick Erdmann, Ehemaliger der Bundeswehrfachschule, stellte sich in seiner Funktion als Gender- Beauftragter von INA.KINDER.GARTEN und seine Aufgaben vor. Eine seiner Tätigkeiten ist die Werbung von männlichen Fachkräften für die Kitas. Dazu gehört die enge Kooperation mit dieser Fachschule.
mehr >>
23. März 2011

Anmeldungen zur Vielfalt-Ausstellung ab sofort möglich

Die Mitmach-Ausstellung im alten Heimatmuseum Neukölln in der Ganghoferstraße 3 fordert die Kinder heraus, den Wert von Vielfalt zwischen Menschen und in der Natur zu erforschen. Die Ausstellung richtet sich an Kinder von zwei bis acht Jahren. Gruppen können sich ab sofort telefonisch unter 609 77 89 0 in der Geschäftsstelle von INA.KINDER.GARTEN für den Besuch anmelden. Am Wochenende hat die Ausstellung für Kinder und Eltern geöffnet. Wissenswertes über die Ausstellung kann man hier nachlesen.
mehr >>
14. März 2011

Berufserfahrung im Partnerland Holland

Erzieherinnen und Erzieher aus dem INA.KINDER.GARTEN Preußstraße reisen nach Holland, um dort in Kindertagesstätten des Trägers 2Samen mitzuarbeiten. Die Mitarbeiter bereiteten sich durch Sprachkurse vor. In einem Vorbereitungsseminar stellten Serv Vinders, Mitglied im Beirat von INA.KINDER.GARTEN, und Wim van Ogtrop, Geschäftsführer von 2Samen, die Kinderbetreuung in Holland sowie die Struktur, die Arbeitsweise und das Qualitätsmanagement des Trägers vor. Jeweils drei bis vier Fachkräfte, darunter auch die Leiterinnen der Kita, arbeiten in den Monaten Januar bis März für jeweils drei Wochen in Den Haag. Die Arbeitsaufenthalte werden als Mobilitätsprojekt im Programm Lebenslanges Lernen von der Europäischen Union finanziell unterstützt. Im Jahr 2012 werden Erzieherinnen von 2Samen Kitas von INA.KINDER.GARTEN besuchen.
Fotos und mehr >>
11. März 2011

Vielfalt! Ausstellung eröffnet

Die Ausstellung zu Toleranz für Kinder von zwei bis acht Jahren und ihre Eltern wurde von der Neuköllner Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Frau Dr. Franziska Giffey, feierlich eröffnet. In Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN, dem Kulturamt Neukölln und den Volkshochschulen von Mitte und Neukölln hält der Verein "Mit allen Sinnen lernen e.V." als Veranstalter in der Ausstellung witzige, nachdenkliche und kreative Mitmach-Aktionen bereit. Gefördert wird die Ausstellung von der Kinder- und Familienstiftung des Landes Berlin.
mehr >>
11. März 2011

Offensive Frühe Chancen: Vier Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration

Spracherwerb ist der Schlüssel für die Integration in das gesellschaftliche Leben und der Grundstein für den späteren Erfolg in Bildung und Beruf. Die Einrichtungen von INA.KINDER.GARTEN in der Bülowstraße, in der Dresdener Straße, in der Lützowstraße und in der Markgrafenstraße beteiligen sich an der Offensive Frühe Chancen, einem Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Einrichtungen sollen sich zu "Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration" entwickeln. Dafür erhält jede der vier Kitas bis zum Ende des Jahres 2014 eine zusätzliche pädagogische Fachkraft im Umfang einer halben Stelle. Ziel ist es, Kinder mit besonderem Sprachförderbedarf durch eine alltagsintegrierte Förderung zu unterstützen.
1. März 2011

Mathematiklehrer aus Chile im Austausch über den Situationsansatz

"Einen ganz herzlichen Gruß im Namen von dreißig chilenischen Lehrern, die einen wundervollen Tag bei Ihnen verbracht haben. Wir sind mit einem Ansatz in Kontakt gekommen, der die Kinder ins Zentrum der Arbeit rückt. Wenn auch die Gesellschaft es schafft, den Lernenden ins Zentrum zu stellen, werden wir eine neue Welt erleben, eine menschlichere Welt, in der wir alle respektiert und anerkannt werden…"
Diese poetische Rückmeldung schrieben die chilenischen Mathematiklehrer am Tag ihres Besuchs auf Spanisch und Deutsch in das Gästebuch im INA.KINDER.GARTEN Grüntaler Straße. Die Gruppe war vom Centro de Perfeccionamiento, Experimentación e Investigaciones Pedagógicas des chilenischen Erziehungsministeriums zu einem Mathematik- und Pädagogiklehrgang nach Deutschland entsandt worden. Diese dreimonatige Lehrerfortbildung führt das Paolo Freire Institut im Auftrag von InWent durch. Nach dem inspirierenden Besuch einer Lehrergruppe im vergangenen Jahr in den Kitas Grüntaler Straße und Lüneburger Straße bestand wieder der Wunsch, zwei Kitas von INA.KINDER.GARTEN kennen zu lernen. Den Vormittag verbrachten die Lehrerinnen und Lehrer in zwei Gruppen in der Kita Grüntaler Straße und im INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße, am Nachmittag wurde der Besuch mit einer gemeinsamen Diskussion zum Situationsansatz und zur vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung abgeschlossen.
23. Februar 2011

Männer im Erzieherberuf bei INA.KINDER.GARTEN

Am Beispiel von Christian Kuhle aus dem INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße stellt die Bundesagentur für Arbeit in ihrem Themenheft 2011 "Jungs in sozialen Berufen" und auf der Website planet-beruf.de den Erzieher-Beruf vor. Zwar steht in diesem Beitrag die naturwissenschaftliche Bildung im Vordergrund, doch Männer als Erzieher sind bei INA.KINDER.GARTEN nicht allein auf die typischen Männerthemen abonniert. Der Anteil männlicher Erzieher beträgt bei INA.KINDER.GARTEN zurzeit etwa 7% und wächst stetig.
mehr >>
16. Februar 2011

Beteiligung an der Erzieherausbildung

INA.KINDER.GARTEN ist Kooperationspartner der von der Berliner Procedo GmbH neu gegründeten Fachschule Pro Inklusio für die berufsbegleitende Ausbildung. Ihrem Namen entsprechend möchte die Pro Inklusio-Fachschule für Sozialpädagogik die Studierenden mit der Fähigkeit ausstatten, ganzheitlich und inklusiv im Sinne des gleichen Rechts auf Bildung aller ihnen anvertrauten Personen beruflich tätig zu sein. Die Studierenden haben im Rahmen der Schulausbildung die Möglichkeit, die senatsanerkannte Zusatzqualifikation Facherzieherin für Integration zu erwerben.
Durch die Mitgliedschaft im pädagogischen Beirat der Schule kann INA.KINDER.GARTEN Einfluss auf die Ausbildung nehmen und dazu beitragen, dass Theorie und Praxis eng verzahnt werden.
11. Februar 2011

Kinderdagverblijf in Berlijn van start vanaf de zomer 2011

Vanaf de zomermaanden 2011 zal INA.KINDER.GARTEN in hun kinderdagverblijf aan de INA.KINDER.GARTEN Preußstraße een groep starten waar kinderen tweetalig kunnen worden opgevangen. In deze groep(en) worden kinderen begeleid door zowel Duits- als Nederlands sprekende pedagogische medewerkers. Het is nu al mogelijk om kinderen aan te melden en in te schrijven. Indien U interesse heeft kunt U bellen naar de Kitaleitung Carsta Herfen oder Ilona Genrich - 030-41728478 - of mailen naar : preussstrasse@inakindergarten.de.
28. Januar 2011

INA.KINDER.GARTEN hat einen neuen Beirat

Der neu gewählte Beirat von INA.KINDER.GARTEN hat sich am 25. Januar zu seiner ersten Sitzung getroffen. Zum Beiratsvorsitzenden wurde Serv Vinders gewählt.
Fotos und mehr >>
25. Januar 2011

KinderKunstAusstellung "Die Sinne!" verlängert

Die Mitmachausstellung, die der Verein "Mit allen Sinnen lernen e. V ." in Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN betreibt, wird wegen der enormen Nachfrage noch einmal verlängert. Auf einem Fühlpfad gelangen die Kinder in die Ausstellung, dann beginnt die Entdeckungstour: Was hängt am Feuerbaum? Woraus kann Farbe gemischt werden? Welche Geräusche sind einem Abflussrohr zu entlocken? Die Ausstellung zeigt Kunst von Kindergartenkindern und animiert die kleinen Besucher, selber aktiv zu werden. Sie können auf einer Kinderbühne Theater spielen, Silhouetten aus Steinen legen, Trickfilm-Figuren malen und Vieles mehr.
Die Ausstellung ist vom 25. Januar bis zum 23. Februar 2011 ausschließlich für Kindergartengruppen und Grundschulklassen (bis Klasse 3) vormittags geöffnet. Für Fachbesucher werden Führungen mit der Projektleitung angeboten. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
mehr >>
25. Januar 2011

Aktuelle Nachrichten >>

Archiv 2016 >>
Archiv 2015 >>
Archiv 2014 >>
Archiv 2013 >>
Archiv 2012 >>
Archiv 2011 >>
Archiv 2010 >>
Archiv 2009 >>
Archiv 2008 >>
Archiv 2007 >>
Archiv 2006 >>

INA.KINDER.GARTEN gGmbH
Wilhelm-Kabus-Straße 42-44 / Haus 6, Treppenhaus A / 10829 Berlin
Tel. 030-609 77 89-0 / Fax 030-609 77 89-30
info@inakindergarten.de | Impressum | Datenschutzerklärung