Nachrichten

Senator besucht Kita Augustenburger Platz

Ab 01. Januar 2011 ist auch das dritte Beitragsjahr in der Kita kostenfrei, die Eltern bezahlen dann nur noch den Essensbeitrag für ihr Kind. Deshalb bat Bildungssenator Zöllner zu einer Pressekonferenz in den INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz. Aus diesem Anlass informierte er sich auch über die Arbeit, die in dieser Kita geleistet wird: Es ist eine Einrichtung mit besonders familienfreundlichen Öffnungszeiten, die auch nachts und am Wochenende geöffnet ist.
Neben der Kostenfreiheit wies Senator Zöllner auch auf den geringeren Sprachförderbedarf hin, den Kinder haben, die eine Kita besuchen. Die Kita ist das "Fundament der Bildungskarriere" verkündete der Senator.
29. Dezember 2010

Serv Vinders mit einem Orden ausgezeichnet

Das Beiratsmitglied von INA.KINDER.GARTEN, Serv Vinders, wurde von der holländischen Königin mit dem Orden "Ritter in de Orde van Oranje Nassau" ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte wegen seiner Verdienste um die holländische Kindertagesbetreuung. Den Orden verlieh der Bürgermeister von Utrecht während einer Fachtagung, zu der Serv Vinders als Experte eingeladen war.
Fotos und mehr >>
15. Dezember 2010

Tatkräftige Hilfe für Kinder in Haiti

Die Kindergartenkinder im INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße haben fleißig und kreativ Adventsgestecke gebastelt. Ihre stolzen Eltern ließen sich nicht lumpen und spendeten insgesamt 336 € für die schönen Gestecke! Das Geld kommt einer gemeinnützigen Organisation für die Hilfe für Kinder in Haiti zugute.
Fotos und mehr >>
29. November 2010

Kinderkunst-Ausstellung im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße

Die Kinderkunst-Ausstellung, die am 14. November bereits zum siebten Mal stattfindet, steht unter dem Motto "Kinderfreundschaft - gelebt, beobachtet und künstlerisch begleitet".
Die Kinder geben mit ihren Werken Einblick in ihre Spiele, Gedanken und Gefühle. Man erfährt vieles über die Bedeutung der Kinderfreundschaften und wie diese unterstützt werden. Seit dem Sommer arbeiten die Kinder für die Ausstellung. Es gelang ihnen, die Sonnenstrahlen des Sommers einzufangen und nun im November zu präsentieren.
Gäste sind herzlich willkommen. Alle erwartet von 14.00 bis 17.00 Uhr ein anregungsreicher Sonntag mit den Kunstwerken der Kinder, mit Kuchen und Getränken, mit Mit-Mach-Aktionen und einem geselligen Miteinander im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße 128.
Fotos und mehr >>
14. November 2010

"Darum ist der Himmel blau"

Der INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße ist zum zweiten Mal als "Haus der kleinen Forscher" geehrt worden. Am 28. Oktober nahm die Erzieherin Hülya Kayalar die Plakette mit der Auszeichnung entgegen. Die Kita wird dafür ausgezeichnet, den Kindern die Grundlagen der Naturwissenschaften nahe zu bringen. Vor drei Jahren war die Kita Dresdener Straße bundesweit die erste Kita, die als "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet wurde. Neben der Kita Flurweg ist die Kita Dresdener Straße die zweite Kita von INA.KINDER.GARTEN, die die Folgeauszeichnung verliehen bekam.
mehr >>
28. Oktober 2010

Wie Babys sich entwickeln

Eltern mit kleinen Kindern (0 bis 2 Jahre) zu entlasten und ihnen zu zeigen, dass Babys in allen Familien auf ihre ganz eigene Art und Weise für Turbulenzen, Unsicherheiten, Freude und Glück sorgen - dafür haben sich die Filmemacher und Produzenten Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann mitten in den familiären Alltag von 12 Familien begeben. Zuhause, auf Spielplätzen, in Babygruppen oder im INA.KINDER.GARTEN Rosenheimer Straße entstanden Szenen, die ungeschminkt das Leben von Babys dokumentieren: wie sie brabbeln, weinen, lachen, krabbeln, schlafen, essen, streiten, trotzen, Neues entdecken und Bindungen aufbauen. Entsprechend der Fragen und Entwicklungsthemen, die Eltern umtreiben und beschäftigen, sind die sechs Filme strukturiert. Die Filme sind in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Türkisch erschienen und können kostenlos bestellt oder auch im Internet angeschaut werden.
Die Gesamtlaufzeit der Filme beträgt ca. 70 Minuten.
12. Oktober 2010

Gemeinsame Reflexion über pädagogische Qualität

Einmal jährlich besucht Regine Schallenberg-Diekmann, als Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN zuständig für die pädagogische Qualität, mindestens einen ganzen Tag lang jede einzelne Kindertageseinrichtung. Zur Vorbereitung schätzt das Leitungsteam des Kindergartens den Stand der pädagogischen Arbeit schriftlich ein. Dabei behandeln die Leitungskräfte Themen wie die Umsetzung des Berliner Bildungsprogramms und des Trägerkonzepts Situationsansatz, die Dokumentation der kindlichen Entwicklung insbesondere mit Hilfe des Sprachlerntagebuchs, die Vernetzung der Kita mit dem Umfeld und die Zusammenarbeit mit den Eltern. Während des Besuchs der Geschäftsführerin stellen Erzieherinnen und Erzieher selbst kompetent ihre Arbeit vor und begründen die Wahl von Schwerpunkten. Möglichst zeitnah erläutert die Geschäftsführerin im Rahmen einer Besprechung mit dem gesamten Team der Einrichtung ihre Sichtweise auf die Qualität der Bildung und Erziehung in dieser Kita. In einem kurzen schriftlichen Bericht gibt sie Hinweise zur Weiterentwicklung der Qualität. Ganz besonders wichtig ist ihr, die erreichte Qualität zu spiegeln und wertschätzend anzuerkennen.
Das Leitungsteam des INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße hat für die Eltern der Kita eine kleine Dokumentation über diesen Prozess angefertigt.
mehr (pdf) >>
12. Oktober 2010

Kindertagesstätte an der Charité feiert Jubiläum

Der INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz auf dem Campus Virchow der Charité Universitätsmedizin Berlin begeht das 40-jährige Jubiläum mit einem feierlichen Empfang. Dabei werden erstmals Ergebnisse einer wissenschaftlichen Expertise der FU Berlin zum Modellprojekt "Kita rund um die Uhr - familienfreundliche Öffnungszeiten für Klinikmitarbeiter" vorgestellt. Im Rahmen dieses Projekts, das von der Robert Bosch Stiftung, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Europäischen Sozialfonds unterstützt wird, bietet die Kita Plätze für Nacht- und Wochenendbetreuung an. Diesen Service können alle Beschäftigten der Charité für ihre Kinder ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen. Auch die Tagesöffnungszeiten orientieren sich an den Bedürfnissen von Eltern und Alleinerziehenden, die im Schichtsystem des ärztlichen und pflegerischen Dienstes an der Charité arbeiten. Sie liegen zwischen 5.45 und 20.15 Uhr. In der Kita werden zurzeit 108 Kinder von Beschäftigten der Charité im Alter von acht Wochen bis zur Einschulung betreut.
6. Oktober 2010

Erzieherteam in Paris

Vom 27. September bis zum 1. Oktober 2010 reiste das gesamte Erzieherteam des INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße in Begleitung der pädagogischen Geschäftsführerin nach Paris. Ziel der Studienreise war, das französische Betreuungs- und Bildungssystem kennen zu lernen und einschätzen zu können, mit welchen Erfahrungen und Erwartungen französische Eltern ihre Kinder in die zweisprachige Kita bringen. Nicht nur für die deutschen, auch für die französischen Erzieherinnen und Erzieher im Team waren die Einblicke in die "écoles maternelles" oder in die "crèches" ausgesprochen spannend. Ein Workshoptag zur zweisprachigen Bildung und Erziehung im Goethe-Institut rundete das Programm ab.
1. Oktober 2010

Bundesfachtagung "Diversität" zu Besuch bei INA.KINDER.GARTEN

Unter dem Motto "Zugehörigkeit und Teilhabe sind die Ziele!" lädt der Pestalozzi-Fröbel-Verband bei seiner zweitägigen Bundesfachtagung in Berlin dazu ein, sich mit Diversität als Ressource und Herausforderung für die Pädagogik der frühen Kindheit auseinander zu setzen.
Das Erzieherteam des INA.KINDER.GARTEN Markgrafenstraße hat sich im Projekt Kinderwelten intensiv mit den Leitlinien der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung befasst. Im Vorprogramm der Tagung stellt sich das Team den kritischen Blicken der Tagungsteilnehmer.
24. September 2010

Buch zur Praxis im INA.KINDER.GARTEN erschienen

Erzieherinnen aus Kitas von INA.KINDER.GARTEN beschreiben in 16 anschaulichen Berichten, wie sie ausgehend von Fragen und bedeutsamen Themen der Kinder die verschiedenen Ziele und Inhalte des Berliner Bildungsprogramms in ihrer alltäglichen Arbeit umsetzen. Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen gehen sie zum Beispiel Fragen nach wie: Ist das echte Schrift? Woher kommen die alten Scherben in unserem Garten? Wie können wir Biogemüse anbauen? Was ist ein Denkmal? Woher kommt das Wetter? Sie zeigen, wie spannend und vielseitig das Leben im Kindergarten sein kann – kindgerechte Bildung im besten Sinne. Dieser Erfahrungsschatz gelebter Praxis im Konzept Situationsansatz soll Lust machen, das eine oder andere selbst zu erproben.
Im zweiten Teil greift die Herausgeberin Dr. Elke Heller mit Bezug auf das Buch "Qualität im Situationsansatz" die hinter den praktischen Beispielen stehenden theoretisch-konzeptionellen Grundlagen des Situationsansatzes auf und verbindet sie in konsequenter Weise mit den professionellen Erfahrungen von Erzieherinnen aus der Fortbildung zur "Fachkraft für den Situationsansatz".
"Der Situationsansatz in der Praxis - Von Erzieherinnen für Erzieherinnen", herausgegeben von Dr. Elke Heller, ist im Cornelsen Verlag Scriptor erschienen.
Fotos und mehr >>
19. August 2010

Piraten im INA.KINDER.GARTEN Preußstraße

Plötzlich liegt eine Schatzkarte im INA.KINDER.GARTEN Preußstraße. Die Kinder erkennen ihren Kitagarten wieder. Sie beschließen, den Schatz zu suchen. Auf der Schatzkarte können sie sehen, wo sie beginnen müssen. Mit erhobenen Säbeln geht es auf Entdeckungsreise. Die Kinder fragen sich, könnten wir nicht auch ein Fest feiern, wenn wir den Schatz finden? Volle Kraft voraus! Mit viel Gepuste trieben die Nachwuchspiraten die Papierschiffe an bis sie im Sand ankamen. Dort konnte man vielerlei Schätze finden, wenn man lange genug suchte. Muscheln, Edelsteine und die eine oder andere Kostbarkeit warteten auf jeden Freibeuter. Bevor es langweilig wurde, übten die Piraten ihre Geschicklichkeit. Beim Tauziehen konnte jeder zeigen, welch Kraft in ihm steckt. Manchmal flogen ein paar Seifenblasen durch den Garten. Wer schnell genug war, konnte vielleicht mit seiner Wasserpistole eine erwischen. Um noch treffsicherer zu werden, konnte man seine Zielgenauigkeit üben. Wer das schaffte staunte nicht schlecht, purzelten doch Gummibärchen den Piraten entgegen!!! Als große Überraschung gab es dann für die ganze Besatzung eine Schiffsladung Eis.
Fotos und mehr >>
11. August 2010

Dr. Tal Pery in den Beirat berufen

Nachdem Dirk Zorn, Ph.D., aus dem Beirat von INA.KINDER.GARTEN ausgeschieden ist, hat die Gesellschafterversammlung Dr. Tal Pery zunächst bis zum Ablauf der derzeitigen Beiratsperiode Ende November 2010 nachberufen. Dr. Pery ist selbständiger Unternehmensberater mit Schwerpunkt in den Bereichen strategische Planung, Wirtschaftlichkeitsanalysen, Organisation und Personalwirtschaft. Er spezialisiert sich auf gemeinnützige Unternehmen.
9. August 2010

Die Kinder der Kita Habersaathstraße bauen ihren Spielplatz

Erfolgreich reichte Jason Danziger, Architekt und Vater in der Kindertagesstätte Habersaathstraße, mit der Kitaleiterin einen Antrag bei der Architektenkammer Berlin ein. Er baut mit den Kindern ein maßstabgetreues Modell des Gartens. Das Material dafür finanziert die Architektenkammer.
Die Kinder planen seit Beginn des Jahres die Umgestaltung ihres Gartens und wünschen sich neue Spielmöglichkeiten. Sie führten Befragungen von Kindern und Erzieherinnen durch und wollten wissen, wie der Garten attraktiver werden kann. Gemeinsam mit unserem Tischlermeister Alen Pribil entstanden konkrete Pläne für neue Spielgeräte im Garten. Jetzt wird gebaut: die Kinder und Jason Danziger am Modell und Alen Pribil am Baumhaus und dem neuen Wasserspielplatz.
Übrigens suchen die Kinder noch nach weiteren Sponsoren zur Finanzierung des Materials ihrer neuen Außenspielgeräte. Möchten Sie spenden?
mehr >>
26. Juli 2010

Gesundheitsmanagement: Vereinbarung zwischen Kitas und Träger

Im Rahmen des Projekts "Kitas bewegen – für die gute gesunde Kita" haben die beteiligten Kitas im Bezirk Mitte von Berlin ihre Ziele und Maßnahmen für die nächsten anderthalb Jahre formuliert. In einer Vereinbarung zwischen INA.KINDER.GARTEN und den Kitas Habersaathstraße, Lüneburger Straße und Lützowstraße hat sich der Träger zu besonderen Unterstützungsmaßnahmen bis zum Ende der Projektlaufzeit verpflichtet.
mehr >>
7. Juli 2010

Familienfreundliche Klinik: Deutsches Herzzentrum Berlin

Nicht zuletzt aufgrund seiner Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN gilt das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) als familienfreundliche Klinik. Anlässlich des Besuchs der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder am 17. Mai 2010 im INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz stellte Verwaltungsdirektor Thomas Höhn in fünf Punkten die kinderfreundlichen Angebote der Klinik vor. Ein Bericht über das Gespräch mit der Ministerin erschien jetzt in der Hauszeitung DHZB Aktuell.
mehr >>
Juni 2010

Fachtag 2010 zur pädagogischen Arbeit mit Kindern unter Drei

Auf eigenen Füßen stehen sollen schon unsere Jüngsten. Das ist unser Ziel. Voraussetzung ist, dass wir ihnen unsere Aufmerksamkeit, Zuneigung, Zuwendung und Zutrauen schenken. Denn nur, wenn sie sich sicher und geborgen fühlen, wenn sie wissen, sie gehören mit allem, was sie ausmacht, dazu – nur dann können sie auf Entdeckungsreise gehen, ihre Umwelt experimentierend erforschen, neue Beziehungen eingehen, den gemeinsamen Alltag mit gestalten und größtmögliche Selbständigkeit und weitestgehende Selbstbestimmung erlangen. Damit werden wir unserem Bildungsauftrag gerecht. Kleinstkinder lernen in jedem Augenblick Neues. Wie Erzieherinnen und Erzieher bei INA.KINDER.GARTEN Bildungsprozesse der Kinder unter Drei initiieren und nachhaltig unterstützen, zeigt dieser Fachtag.
Die meisten Kitas von INA.KINDER.GARTEN sind an diesem Tag geschlossen.
mehr >>
30. Juni 2010

Zukunftsperspektiven für Kunst- und Kulturprojekte in Berliner Kitas

Im Rahmen des Modellprojekts "Kunst und Kultur im Kindergarten" laden Karen Hoffmann vom Verein Mit allen Sinnen lernen e.V. und Regine Schallenberg-Diekmann von INA.KINDER.GARTEN in den Kreativraum der Galerie im Körnerpark zu einem Ideenaustausch ein: Wie können künstlerische Projekte in Kitas etabliert werden? Anregung soll ein Ausstellungsrundgang durch "Die Sinne! KinderKunstAusstellung zum Mitmachen" mit Berichten über die Künstler-Workshops in Kitas geben. Außerdem wird Michael Priebe, der das Modellprojekt extern evaluiert hat, auf der Basis dieser Erfahrungen über die "Gelingensbedingungen von Künstler-Workshops in Kitas" sprechen.
mehr >>
24. Juni 2010

Gender-Beauftragter: Mehr Männer in die Kita

In den vergangenen Jahren gelang es INA.KINDER.GARTEN, die Männerquote von einem Prozent im Jahr 2004 auf sieben Prozent zu erhöhen. Gezielt soll diese Quote erhöht werden, damit die männlichen Bezugspersonen und Rollenvorbilder für die Kinder in ausreichender Zahl in jeder Kindertagesstätte vorhanden sind. Nick Erdmann, Erzieher im INA.KINDER.GARTEN Preußstraße, ist Gender-Beauftragter. Gemeinsam mit der Personalleiterin und den Geschäftsführerinnen erarbeitet er ein Konzept, mit dem mehr Männer als Erzieher gewonnen werden können und nimmt Kontakt zu Ausbildungsstätten und anderen Kooperationspartnern auf.
14. Juni 2010

Bildung konsequent inklusiv

Etwa 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (davon gut 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INA.KINDER.GARTEN) setzen sich bei der gleichnamigen bundesweiten Tagung intensiv mit Fragen rund um vorurteilsbewusste pädagogische Arbeit auseinander. Die Veranstalter – das Projekt Kinderwelten der Internationalen Akademie (INA) an der Freien Universität Berlin und die Gewerkschaft GEW – haben namhafte Redner eingeladen: Louise Derman-Sparks, Tony Booth, Christa Preissing, Maureen Maisha Eggers, Jörg Maiwald. Präsentationen und Ausstellungsbeiträge steuern auch die am Projekt beteiligten Kitas von INA.KINDER.GARTEN bei: Brüsseler Straße, Grüntaler Straße, Markgrafenstraße, Neue Steinmetzstraße und Rosenheimer Straße. Die Teams dieser Kitas nehmen bereits am Vortag am internen Projektabschluss teil.
mehr >>
11. Juni 2010

Spiel um den Fußballpokal von INA.KINDER.GARTEN

Am 10. Juni 2010 spielten fünf Teams zum zweiten Mal um den Fußball-Pokal von INA.KINDER.GARTEN. Die Weltmeisterschaft war eröffnet!
Jungen und Mädchen aus den Kitas von INA.KINDER.GARTEN: Augustenburger Platz, Bülowstraße, Dresdener Straße, Frankenstraße und Granitzstraße. Den Pokal gewannen die Kinder aus der Kita Dresdener Straße mit ihrem Trainer Christian.
Fotos und mehr >>
10. Juni 2010

"1, 2, 3, Wasser marsch!"

Mit bewundernswertem Engagement haben sich die Eltern im INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße dafür eingesetzt, dass der Traum ihrer Kinder wahr wurde: Mit einer kleinen Feierstunde konnte eine Wasserpumpe auf dem Kitaspielplatz in Betrieb genommen werden.
Fotos und mehr >>
7. Juni 2010

"Die Welt – mit unseren Augen gesehen"

Unter diesem Titel steht das aktuelle Projekt in der Reihe "Prävention auf neuen Wegen – Kunst und Medizin" mit Dr. med. univ. Hoffmann im INA.KINDER.GARTEN Seestraße. Die Kinder, die im Sommer in die Schule wechseln, haben sich über mehrere Wochen hinweg mit ihren Augen und ihrem Blick auf die Welt beschäftigt.
Unter der fachkundigen Leitung von Dr. med. univ. Hoffmann wurden ganz verschiedene medizinische Aspekte des Auges im wahrsten Sinne des Wortes beleuchtet. Iris und Sehnerv kamen ebenso zu ihrem Recht wie räumliches Sehen und "Rot-Grün-Blindheit". Die Kinder besuchten verschiedene, für das Auge besonders reizvolle Orte in der Stadt. Und sie fertigten zu ihren Eindrücken Bilder in verschiedenen Techniken.
mehr >>
27. Mai 2010

Die Sinne! KinderKunstAusstellung zum Mitmachen

Kindergartenkinder aus allen Berliner Bezirken betätigten sich als Künstler und Künstlerinnen: Sie fertigten Trickfilme, bauten Musikinstrumente, kreierten LandArt-Kunstwerke, wurden Schauspieler und Köche. Die Ausstellung in der Galerie im Körnerpark in Neukölln zeigt vom 22. Mai bis zum 16. Juli 2010 modellhaft, was dabei herauskommen kann, wenn Künstler und Künstlerinnen mit Kindern zwischen zwei und sechs Jahren über einen längeren Zeitraum hinweg zusammenarbeiten – u. a. in den Kitas von INA.KINDER.GARTEN am Augustenburger Platz, in der Dresdener Straße, in der Neuen Steinmetzstraße und am Prenzlauer Berg. Am 21. Mai wird die Ausstellung offiziell eröffnet.
Die KinderKunstAusstellung ist ein Erlebnis der Sinne: LandArtKunst, Fühlpfad, Riechparcours, Klanginstallationen und vieles mehr laden zur kreativen Nutzung ein. Für Kindergartengruppen und Schulklassen (bis Klasse 3) gibt es vielfältige Mitmach-Angebote.
Die Ausstellung bildet den Abschluss des Projekts "Kunst & Kultur im Kindergarten", das der Verein "Mit allen Sinnen lernen e. V." in Kooperation mit INA.KINDER.GARTEN umsetzt. Das Projekt wird gefördert vom "Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung".
mehr >>
21. Mai 2010

Als Kind ist jeder ein Künstler

Die Schwierigkeit besteht darin, als Erwachsener einer zu bleiben. - Pablo Picasso wusste, wovon er sprach. Sein Zitat dient der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin als Motto für ihre Fachgesprächsreihe zur kulturellen Bildung. Das Fachgespräch im Mai nimmt die Kitas in den Fokus: Wie lässt sich ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen von Anfang an gestalten? Als Expertin wurde unter anderen Regine Schallenberg-Diekmann, pädagogische Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, auf das Podium geladen.
mehr >>
19. Mai 2010

Startschuss für Erzieheraustausch mit Den Haag

Zehn Erzieherinnen und Erzieher aus dem Team des INA.KINDER.GARTEN Preußstraße werden innerhalb eines Jahres jeweils drei Wochen lang in Kindertageseinrichtungen des holländischen Trägers 2Samen in Den Haag arbeiten. Vorbereitung, Reise- und Aufenthaltskosten sowie die Organisation dieses Mobilitätsprojekts fördert die Europäische Union im Rahmen von LEONARDO DA VINCI, dem Programm für berufliche Bildung. Das Projekt läuft von Juni 2010 bis Mai 2011 und unterstützt das Erzieherteam beim Aufbau der zweisprachigen Bildung und Erziehung Holländisch-Deutsch.
18. Mai 2010

Kita rund um die Uhr: Besuch der Bundesfamilienministerin

Familienfreundlichkeit ist ein "harter" Standortfaktor und wichtiges Thema im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Lokale Bündnisse für Familie machen deshalb rund um den Internationalen Tag der Familie am 15. Mai an mehr als 300 Aktionsorten in ganz Deutschland auf das Thema Standortfaktor Familienfreundlichkeit aufmerksam.
Die Charité Berlin und das Deutsche Herzzentrum zeigen, wie ein ganzer Standort von Familienfreundlichkeit profitiert: Der INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz auf dem Campus Virchow der Charité ermöglicht es den Beschäftigten der Kliniken, Familie und Beruf gut miteinander zu vereinbaren. Die Kita ist drei Wochen im Monat 24 Stunden geöffnet, bietet Übernachtungsangebote für die Kinder und sogar eine Wochenendbetreuung. Der Träger der Kindertagesstätte, die INA.KINDER.GARTEN gemeinnützige GmbH, ist Akteur im Berliner Bündnis für Familie – und damit Teil einer bundesweiten Initiative, die vom Bundesfamilienministerium initiiert wurde.
Fotos und mehr >>
17. Mai 2010

8. Lange Buchnacht in Kreuzberg

Der INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße ist auch in diesem Jahr wieder einer der Veranstaltungsorte für das Kinderprogramm der langen Buchnacht rund um die Oranienstraße in Kreuzberg. Um 15.00 Uhr beginnt die erste der vier Lesungen, bei denen auch gezeichnet und gesungen wird.
mehr >>
8. Mai 2010

Eltern bringen Farbe in die Kita

Am zweiten Maiwochenende fand im INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße eine Maleraktion in mehreren Räumen unter der fachkundigen Regie des Elternvertreters Herrn Groß statt. Alle beteiligten Eltern waren mit viel Spaß und Elan bei der Sache. Das Leitungsteam der Kita und die Geschäftsführerinnen von INA.KINDER.GARTEN bedanken sich herzlich bei allen, die durch diese Aktion wieder viel Licht und Sonne in die Räume der Kita gebracht haben.
Fotos und mehr >>
8. Mai 2010

Betriebsratswahl 2010

Die Neuwahl des Betriebsrates von INA.KINDER.GARTEN wurde am 27. April erfolgreich unter der Leitung der Wahlvorstandsvorsitzenden Petra Woidicke durchgeführt. Insgesamt gaben 68,51 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Stimme ab. Fünf der bisherigen Betriebsratsmitglieder kandidierten erneut, zwei Mitglieder wurden neu gewählt. Die Geschäftsführung gratuliert allen Betriebsratsmitgliedern zur Wahl und freut sich auf die kommende Zusammenarbeit.
30. April 2010

Die Sanierung des INA.KINDER.GARTEN in der Preußstraße beginnt

Endlich ist es so weit! Der INA.KINDER.GARTEN Preußstraße wird ab Mai bis voraussichtlich September 2011 saniert. Die Sanierung erfolgt mit Mitteln des Denkmalschutzes und einem Eigenanteil des Trägers. Immerhin ist das Gebäude inzwischen 53 Jahre alt und der Zahn der Zeit hat daran genagt. Inzwischen muss viel erneuert oder pädagogischen Standards angepasst werden.
Fotos und mehr >>
29. April 2010

Vielfalt: Büchervorstellung

Im Rahmen des Vernetzungsprojekts "Vielfalt in der Kita – Kinderstube der Demokratie" mit den beiden Kitas von INA.KINDER.GARTEN Preußstraße und Granitzstraße fand im INA.KINDER.GARTEN Prenzlauer Berg ein interessanter Abend für Eltern und Erzieher statt. Ulla Lindemann stellte ausführlich die Bücher aus der Kinderwelten-Bücherkiste und die Auswahlkriterien nach den Grundsätzen der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung vor.
mehr >>
27. April 2010

Einladung zum Berliner Wirtschaftsgespräch "flexible Öffnungszeiten von Kindertagesstätten" in den INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße

Das Wirtschaft und Gesellschaft in zunehmendem Maße nicht nur auf Väter als Arbeitnehmer angewiesen sind, sondern das Potential gut ausgebildeter Mütter dringend benötigen, ist mittlerweile ein Allgemeinplatz. Um Eltern nicht aus ihrer Berufstätigkeit zu reißen, wenn sie eine Familie gründen, werden nicht nur leistungsfähige sondern auch flexible Betreuungseinrichtungen unabdingbar. Insbesondere für die vielen Alleinerziehenden und Beschäftigten im Schichtdienst ist ein großer Unterstützungsbedarf notwendig. Leider werden flexible Betreuungszeiten, die an die moderne Arbeitswelt angepasst sind, weder vom Bund noch von den Ländern in ausreichendem Maße gefördert und finanziert.
Die Kindertageseinrichtungen gehen zunehmend dazu über in Kooperationen mit Unternehmen, diesem Bedarf der Eltern durch eigene Bündnisse Rechnung zu tragen. Selbstredend decken diese regionalen Bündnisse nicht den Bedarf und rufen zu teilen auch die Frage nach einer Gleichbehandlung aller Kinder auf. Denn die Kooperationen mit Unternehmen sind nicht selten darauf ausgerichtet, den Kindern flexible Öffnungszeiten zu gewähren, deren Eltern in den Unternehmen selbst arbeiten.
mehr >>
26. April 2010

"Ich schenk dir eine Geschichte"

In diesem Jahr war der "UNESCO-Welttag des Buches" dem Thema "Freundschaft" gewidmet. Im INA.KINDER.GARTEN Finchleystraße fanden den ganzen Tag über vielfältige Aktionen statt: Bücher wurden vorgelesen und ein Bilderbuchkino gezeigt. Die Kinder gestalteten Puppen, die den Freund oder die Freundin des jeweiligen Kindes darstellte. Im Schattenspiel entwickelten die Kinder gemeinsam Bewegungen oder gingen als Spiegelbilder ganz besonders auf ihre Freundin oder ihren Freund ein.
Für den Nachmittag hatten die Kinder alle Eltern und Verwandten zu einer Tanzvorführung eingeladen: "Wenn meine Freundin Klara Geburtstag feiert".
Zum Abschluss konnte jedes Kind ein kleines Buch mit einer Freundschaftsgeschichte als persönliches Geschenk mit nach Hause nehmen.
Fotos und mehr >>
24. April 2010

In diesem Jahr fiel Weihnachten auf den 22. April

Einmal jährlich veranstalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensberatung KPMG den "Take our Kids to Work Day". Für den INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße sollte das in diesem Jahr ein ganz besonderer Tag werden. Die Kinder der Angestellten wollten einen Teil ihres Taschengeldes für die Kita spenden. Da ein Schwerpunkt der Kita Theaterspielen ist, hatten Eltern, Kinder und Erzieherinnen gemeinsam die Idee, einen Theaterbesuch zu finanzieren. Der Vorstand der KPMG war sofort bereit, sich finanziell am Sponsoring zu beteiligen. So bauten und betreuten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Firmengelände einen Bewegungsparcours, bei dem alle Kinder gemeinsam zusätzliches Geld erspielen konnten. Nach dem Mittagessen und gegenseitigem Kennenlernen wurde der Parcours eröffnet. Alle Kinder waren mit viel Spaß dabei! Insgesamt sind 1000 € erspielt worden. Einem gemeinsamen Theaterbesuch mit allen Kindern und ihren Familien steht nichts mehr im Wege!
Ende April wollen Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der KPMG einen Teil ihrer Spielsachen für den INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße stiften.
Fotos und mehr >>
22. April 2010

Gesunde Kita INA.KINDER.GARTEN

INA.KINDER.GARTEN hat mit finanzieller Unterstützung der Techniker Krankenkasse, der DAK und der IKK Brandenburg/Berlin das innovative Projekt "Gesunde Kita" durchgeführt. Die erste Phase dieses Projektes wurde nun mit einem interaktiven Marktplatz abgeschlossen.
mehr >>
14. April 2010

Das Frühstarterprojekt startet!

Im INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße und im Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße begannen offene Gruppen zur Begleitung schwangerer Mütter und Eltern mit Kleinstkindern, die noch keine Kindertagesstätte besuchen. Die Familienhebamme Katja Stricker lädt Schwangere und Mütter mit Neugeborenen zum Frühstück ein. Dabei werden Fragen zu Schwangerschaft, Geburt, dem Umgang mit dem neugeborenen Kind oder Verhütungsfragen kompetent beantwortet. Die Frauen unterstützen sich auch gegenseitig und gewinnen neue Kontakte.
Eltern mit Kindern, die etwa sechs Monate alt sind, können die offene Krabbelgruppe besuchen, die eine Sozialpädagogin leitet. Bis zum Kitabesuch finden die Eltern hier Antworten und Anregungen zur Erziehung.
Rufen Sie an und erkundigen sich nach den Terminen und Zeiten, wenn Sie eine Gruppe besuchen möchten:
INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße 35 in Berlin-Schöneberg:
Tel. 23 63 06 30
INA.KINDER.GARTEN Neue Steinmetzstraße 1-3 in Berlin-Schöneberg:
Tel. 77 32 61 62
30. März 2010

Abschlusskolloquium "Fachkraft für den Situationsansatz"

Die zwölf Absolventinnen der Weiterbildung präsentierten Projekte aus ihrer Tätigkeit als Leitungskräfte in Kitas von INA.KINDER.GARTEN. Diese Projekte sind im Rahmen der Zertifikatsweiterbildung bearbeitet worden, die INA.KINDER.GARTEN im Herbst 2008 in Kooperation mit dem Institut für den Situationsansatz begonnen hat.
Die Qualifizierung zur Fachkraft für den Situationsansatz beinhaltet, die Prinzipien und Planungsschritte des Situationsansatzes in die Praxis umzusetzen, eigene Erfahrungen zu reflektieren und sich mit neuen theoretischen Erkenntnissen vertraut zu machen. Die Weiterbildung zur Fachkraft für den Situationsansatz unterstützt und qualifiziert für das weitere pädagogische Handeln. Bei diesem Kurs für Leiterinnen wurden alle Themen auf Ihre Relevanz für Leitungshandeln untersucht.
Foto und mehr >>
29. März 2010

Naturoase für Familien mitten in der Stadt

Dem INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße flatterte eine Einladung zur Wiedereröffnung des ersten Naturerfahrungsraums in Berlin im Gleisdreieck-Park ins Haus. Die Erzieherinnen und Erzieher erkunden regelmäßig gemeinsam mit den Eltern kostengünstige oder kostenfreie Angebote für Familien im Umfeld der Kita. So nutzten Eltern und Team mit Begeisterung auch diese Chance. Alle verabredeten sich für 13.00 Uhr vor der Kita und machten sich gemeinsam auf den Weg.
Im Park erforschten die Kinder alle Ecken. Sie kletterten auf Hügel, beobachteten Kriech- und Krabbeltiere, balancierten auf Baumstämmen und mischten Sand mit Wasser. Ganz neugierige Eltern entdeckten gemeinsam mit ihren Kindern das Naturgelände. Es war rundum ein schöner Erlebnistag für alle und zum Abschluss gab es zur Stärkung Würstchen vom Grill und kalte Getränke.
Fotos und mehr >>
26. März 2010

Profis für Krippen – Perspektiven der Ausbildung

Der Ausbau der Krippenplätze in Deutschland wird dazu führen, dass immer mehr Absolventinnen und Absolventen der Fachschulen für Sozialpädagogik mit Kindern arbeiten, die jünger als drei Jahre sind. Die Qualität der Ausbildung von pädagogischen Fachkräften für die Arbeit mit Kindern unter Drei hat Auswirkungen auf die unmittelbare pädagogische Arbeit, die Zusammenarbeit mit den Eltern, die Organisation und das Management der Einrichtung und die Kooperation im sozialen Netzwerk.
Am 25. und 26. März 2010 veranstaltete die Alice Salomon Hochschule in Berlin eine Fachtagung zum Thema: "Profis für Krippen" – Nationale und internationale Perspektiven der Ausbildung von Fachkräften für die Arbeit mit Kindern von null bis drei Jahren.
Vertreterinnen und Vertreter von Ausbildungsstätten in Deutschland und anderen europäischen Ländern diskutierten gemeinsam mit Fachkräften aus der pädagogischen Praxis ihre Erfahrungen und Überlegungen zur Umsetzung von Bildungsinhalten in der Ausbildung. Fachliche Anforderungen aus der Perspektive der Praxis formulierte im Rahmen der Podiumsdiskussion auch Simone Jung, Leiterin des INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße.
26. März 2010

Samen verschillend. Diversiteit in de praktijk van de kinderopvang

Zu einem Seminar über den Umgang mit Vielfalt in der pädagogischen Arbeit mit jungen Kindern luden Bureau MUTANT, Child Care International und die Universität Utrecht ein. Entscheidungsträger, Vertreter aus der Aus- und Weiterbildung sowie von Stiftungen, außerdem Mitglieder des europäischen Netzwerks DECET waren interessiert, von den Entwicklungen in europäischen Partnerländern zu erfahren. Regine Schallenberg-Diekmann, pädagogische Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, erläuterte an ausgewählten Beispielen, wie im Sinne des Berliner Bildungsprogramms in den Kitas von INA.KINDER.GARTEN der respektvolle Umgang mit Vielfalt gelebt wird. Die anschließende Podiumsdiskussion wurde durch Colette Murray vom Edenn Network aus Irland bereichert.
mehr >>
24. März 2010

Vielfalt für Kinder – Kinderstube der Demokratie!

Unter diesem Motto vernetzen sich die drei Kitas von INA.KINDER.GARTEN in Pankow ab März bis zum Jahresende miteinander: Erzieherteams und Eltern der Kitas INA.KINDER.GARTEN Granitzstraße, INA.KINDER.GARTEN Prenzlauer Berg und INA.KINDER.GARTEN Preußstraße setzen sich mit den Leitlinien vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung auseinander. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reflektieren über biographische Zugänge, Rollenspiel und vielfältige Übungen eigene Vorurteile oder Diskriminierungserfahrungen, proben den Perspektivenwechsel, stärken ihre Kompetenz zur Empathie und entwickeln Handlungsoptionen. Die Workshops werden von erfahrenen Mitarbeiterinnen des Projekts Kinderwelten durchgeführt.
mehr >>
01. März 2010

Abschlusskolloquium für 16 "Facherzieher für Integration"

Während des vergangenen Jahres haben sich 15 Erzieherinnen und ein Erzieher aus unseren Kindertageseinrichtungen in einer 20tägigen Zertifikatsweiterbildung mit dem Thema "Integration" auseinandergesetzt und ihre erworbene Kompetenz in einem fachöffentlichen Kolloquium nachgewiesen. Die Präsentation der Lernergebnisse hatte durchaus Fortbildungscharakter, denn es wurden wesentliche und vielfältige Themenbereiche bearbeitet: Die Bedeutung von Bindung in der Integration; Umsetzung der Integrationsarbeit; Wahrnehmung, Wahrnehmungsstörungen und Wahrnehmungsförderung; Förderung der sprachlichen Kompetenz; Zusammenarbeit mit Eltern.
Den Kurs haben die Sozialpädagogische Fortbildung Berlin-Brandenburg (SFBB) und INA.KINDER.GARTEN in enger Kooperation veranstaltet.
Fotos und mehr >>
19. Februar 2010

Anerkennung für naturwissenschaftliche Frühbildung

Als erste Kindertageseinrichtung Deutschlands erhielt der INA.KINDER.GARTEN Flurweg für die Qualität und Nachhaltigkeit seiner naturwissenschaftlichen Frühbildung – Bildungsbereich MINT – die Folgeauszeichnung zum "Haus der kleinen Forscher". Die stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung "Haus der kleinen Forscher", Christina Mersch, verlieh die Auszeichnung gemeinsam mit Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, Berliner Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung.
"Der Berliner Senat möchte durch seine Unterstützung beim Aufbau Berliner Netzwerke der Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' dazu beitragen, dass möglichst viele Kitas vom Fortbildungsprogramm der Stiftung profitieren. Mehr Bildungsangebote bereits im Kindesalter sind unser Ziel; wir wollen die bestmögliche Förderung der Kinder erreichen. Mit der Folgeauszeichnung wird eine Kita geehrt, die durch die gemeinsamen Projekte die Begeisterung der Kinder für Naturwissenschaften und Technik beispielhaft fördert", erklärt Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner.
mehr >>
11. Februar 2010

Erweiterte Öffnungszeiten: Elternbriefe an den Senator

Im Rahmen des Besuchs von Bildungssenator Zöllner im INA.KINDER.GARTEN Flurweg haben die Elternvertreter dem Senator eine Mappe mit Briefen von Eltern überreicht. In diesen Briefen beschreiben die Eltern eindrucksvoll ihre berufliche Situation und warum sie auf die erweiterten Öffnungszeiten der Kita angewiesen sind. Sie stellen nachdrücklich den Zusammenhang zur Lebensqualität der gesamten Familie heraus und betonen die Bildungsqualität der Kita auch in Eckzeiten. Mütter beziehen sich ausdrücklich auf ihr Gleichstellungsrecht. Der INA.KINDER.GARTEN Flurweg ist die einzige Kita im Bezirk Neukölln, die von 6.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet hat.
11. Februar 2010

Kinder brauchen Film-Vielfalt!

Die Filmotter sind eine Gruppe von Filmemachern – darunter Svenja Weber, eine Mutter aus dem INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße -, die sich gemeinsam mit dem Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. für die Stärkung des Kinderfilms einsetzen und dafür kämpfen, dass die Kinder in diesem Land mehr Film-Vielfalt geboten bekommen. Geboren wurde der Filmotter im Rahmen der Akademie für Kindermedien 2007/08. Dort entstand die Idee, die immer schwieriger werdenden Bedingungen, in Deutschland Independent Kinderfilme (also Filme ohne erfolgreiche Buchvorlage oder eingeführte Marke) zu produzieren, nicht einfach so hinzunehmen. Die Filmotter als Kreative in der Kindermedienbranche wollten nicht nur klagen, sondern die Öffentlichkeit auf dieses Problem aufmerksam machen. Die Initiative wird unterstützt von zahlreichen Filmschaffenden in Deutschland, darunter Anke Engelke und Ralph Caspers.
Derzeit werden auf der Homepage www.filmotter.org weitere Unterschriften auch von Eltern und Zuschauern gesammelt.
9. Februar 2010

Abschied vom Horthaus Lützowstraße

Das Bezirksamt Mitte von Berlin hat entschieden, die Grips-Grundschule zum Ende des ersten Schulhalbjahrs mit der Fritzlar-Homburg-Grundschule zu fusionieren. Gründe sind die sinkenden Schülerzahlen einerseits und die hohen Schulden des Bezirks andererseits. Das frei werdende Schulgebäude der Grips-Grundschule wird dem französischen Staat für sein Collège Voltaire zur Verfügung gestellt. In das bisherige Horthaus wird voraussichtlich die Ecole Maternelle einziehen.
Für INA.KINDER.GARTEN bedeutet dies die Schließung des Horthauses.
Die Kinder werden überwiegend in die Hortbetreuung der Fritzlar-Homburg-Grundschule wechseln. Das Erzieherteam hat diesen Wechsel mit den Kindern gut vorbereitet; unter anderem gab es eine Schnitzeljagd durch die neue Schule. Und gemeinsam mit Kindern und Eltern wurde ein schönes, aber trauriges Abschiedfest mit Modenschau und leckerem Kuchen gefeiert. Jedes Kind bekam ein Geschenk und Fotos als Erinnerung an die schöne Zeit im Horthaus.
Alle Erzieherinnen und der Erzieher aus dem Hortteam arbeiten ab Februar in anderen Einrichtungen von INA.KINDER.GARTEN und werden dort mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen gern aufgenommen.
31. Januar 2010

Wie viel Mutter braucht das Kind?

Unter diesem Titel befasst sich das Wissensmagazin "X:enius" auf ARTE mit dem Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für jedes einjährige Kind ab dem Jahr 2013. Schon seit einigen Jahren steigt die Nachfrage nach Krippenplätzen in unseren Kitas rasant. Dennoch fragen sich viele Eltern: Ab welchem Alter können wir unser Kind guten Gewissens in fremde Hände geben?
Die Sendung geht folgenden Fragen nach: Was sagt die Wissenschaft? Schadet es einem Kleinkind, wenn es außerhalb der Familie betreut wird? Oder ist es gerade förderlich für das soziale Wesen Mensch? Und wie sollte die optimale Krippenbetreuung aussehen? "X:enius" besucht sowohl den INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße als auch eine Mutter, die sich bewusst dafür entschieden hat, ihre Kinder selbst zu Hause zu erziehen.
mehr >>
14. und 21. Januar 2010

Rückenschule im Kindergarten: Prävention für Erzieherinnen und Erzieher

Im INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße finden zehn Rückenschulstunden direkt am Arbeitsplatz nach Kitaschluss statt. Die ausgebildeten Dozenten für Prävention, wie Physiotherapeuten und Gymnastiklehrer, von der Sportschule für Kitas und Schulen "kokitu" vermitteln dem Erzieherteam anatomische Kenntnisse und das Verständnis für Bewegungsabläufe, die die Wirbelsäule entweder belasten oder entlasten. Ziel ist ein körperschonendes Verhalten im Alltag. Die Rückenschule wird von Krankenkassen gefördert.
12. Januar 2010

Aktuelle Nachrichten >>

Archiv 2016 >>
Archiv 2015 >>
Archiv 2014 >>
Archiv 2013 >>
Archiv 2012 >>
Archiv 2011 >>
Archiv 2010 >>
Archiv 2009 >>
Archiv 2008 >>
Archiv 2007 >>
Archiv 2006 >>

INA.KINDER.GARTEN gGmbH
Wilhelm-Kabus-Straße 42-44 / Haus 6, Treppenhaus A / 10829 Berlin
Tel. 030-609 77 89-0 / Fax 030-609 77 89-30
info@inakindergarten.de | Impressum | Datenschutzerklärung