Nachrichten

Backen nach Großmutters Rezept

Plätzchen backen in der Kita, das tun wir ja alle gern und jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit wieder. Da gibt es die unterschiedlichsten Rezepte und Verfahrensweisen. Kerstin Petzold, Erzieherin im INA.KINDER.GARTEN Granitzstraße hat die Vorschulkinder über die Familientraditionen beim Plätzchen backen befragt und dabei waren sich die Kinder einig, dass die Plätzchen von Oma am besten schmecken. Was lag da näher, als eine Oma zu gewinnen, die mit den Kindern in der Kita Plätzchen bäckt? Die Oma wurde schnell gefunden, alle hatten viel Spaß und Lloyd war sehr stolz auf seine Oma.
Und die Plätzchen waren lecker – hmmmmmmm!
mehr >>
Dezember 2008

Spende von INA.KINDER.GARTEN für das Volksbegehren Kita

Der Träger INA.KINDER.GARTEN hat dem Verein Pro Kita e.V. 500 € gespendet. Das Geld ist zweckgebunden für den Klageweg gegen die Ablehnung des Volksbegehrens Kita "Auf die Kleinen kommt es an" zu verwenden. Wir erhoffen uns durch das Volksbegehren vor allem eine verbesserte Personalausstattung für die Kitas. Mehr Personal wird in erster Linie den Kindern und ihren Bildungschancen zugute kommen. Gleichzeitig versprechen wir uns davon eine wesentliche Entlastung unserer Erzieherinnen und Erzieher, die die ihnen anvertrauten Kinder unter Aufbietung aller Kraft und Energie auf ihrem Bildungsweg begleiten und unterstützen.
Insgesamt benötigt der Landeselternausschuss geschätzte 30.000 €, um gerichtlich durchsetzen zu können, dass das Volksbegehren anerkannt wird. Es werden also noch viele Spenden gebraucht! Auf der Website zum Volksbegehren gibt ein Spendenbarometer den aktuell erreichten Spendenstand an.
mehr >>
29. Dezember 2008

Fotoausstellung in der Berliner Bank am Bayerischen Platz

So können "Geschäftsbeziehungen" zwischen einer Bank und einem Kindergarten aussehen: Kinder aus dem INA.KINDER.GARTEN Rosenheimer Straße stellten Weihnachtbaumschmuck für die Berliner Bank am Bayerischen Platz her. Das Bastelmaterial wurde von der Bank gesponsert. Inzwischen beherbergt die Schalterhalle der Bank eine Ausstellung mit zwanzig Fotos, die anschaulich zeigen, in welchen Situationen Bildung in dem INA.KINDER.GARTEN stattfindet. In einem kurzen Text erläutern die Pädagoginnen ihre Arbeit. Zur Übergabe der Fotos und zur gleichzeitigen Ausstellungseröffnung wurden die Kinder und die Erzieherinnen Silke Maaß und Elke Lemke in der Bank herzlich mit Kakao empfangen.
mehr >>
15. Dezember 2008

Kita rund um die Uhr: jetzt für alle Mitarbeiter von Charité und Herzzentrum

Auf dringenden Wunsch der Vorstandsmitglieder der Charité Universitätsmedizin Berlin bzw. des Deutschen Herzzentrums Berlin, Prof. Einhäupl und Prof. Hetzer, hat die Kita-Aufsicht der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung die Betriebserlaubnis für die zusätzlichen Nacht- und Wochenendbetreuungszeiten im INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz auf dem Campus Virchow der Charité erweitert. Ab sofort können auch die Klinkmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, deren Kinder werktags andere Kindertageseinrichtungen besuchen, ihre Kinder nachts und am Wochenende in dieser Kita betreuen lassen. Die Kinder treffen hier verlässlich auf feste Wochenend- und Nacht-Erzieherteams. Eine sanfte Eingewöhnung auch dieser Kinder in den INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz ist Bestandteil des Konzepts.
01. Dezember 2008

Kinderkultur interkulturell in Schöneberg

In Zusammenarbeit mit dem aramäischen Kulturverein Tur Abdin e.V. organisiert der INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße eine Ausstellung von Kinderbildern in den Café-Räumen des Vereins in der Gleditschstraße 47, 10781 Berlin. Am 28.11.2008 um 16.30 Uhr wird die Ausstellung feierlich eröffnet. Die Bilder bleiben bis zum 20.12.2008 hängen.
mehr >>
28. November 2008

4. Kinder-Kunst-Ausstellung "Ich und meine Welt"

Die Kinder im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße gewähren einen Blick in die für sie wichtigen Lebensbereiche: von dem geheimen Ort in ihrem Zimmer, von dem auch die Eltern nichts wissen, über den Eisladen an der Ecke bis zu den Menschen, die ihnen wichtig sind.
Parallel werden Bilder von kenianischen Kindern aus Kisumu, die zum selben Thema gearbeitet haben, ausgestellt. Unterschiede und Gemeinsamkeiten können entdeckt werden.
16. November 2008

wohnortnah statt bildungsfern!

"Early Excellence" als innovativer Ansatz für mehr Bildungsgerechtigkeit in Berliner Kinder– und Familienzentren. Mit einer Fachtagung unter diesem Motto möchte die I.S.A. servicestelle europa zur Diskussion und zum Austausch über das Modell der "Integrated Centres" aus Großbritannien beitragen. Hauptredner sind Mark Lambert, Manager von "The Berries Children's Centre" in Wolverhampton, und Dr. Sabine Hebenstreit–Müller, Direktorin des Pestalozzi–Fröbel–Hauses. Gemeinsam mit Mark Lambert bietet Regine Schallenberg–Diekmann, Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, einen Workshop über Qualifizierung von Leitungskräften für Familienzentren an: "Leitungskräfte machen sich stark".
mehr >>
12. November 2008

Listening as a Way of Life

Unter diesem Motto veranstaltete das Young Children's Voices Network in London ein Seminar zum Thema "Transforming environments: ways of involving children and young adults in changing spaces".
Neben Alison Clark, Julian Grenier, Nicky Road und Dwynwen Stepien war Ilse Ziess-Lawrence als Gastrednerin eingeladen. Am Beispiel der Geschichte des INA.KINDER.GARTEN Dresdenerstraße verdeutlichte sie den Einfluss von Architektur auf pädagogische Konzepte und erläuterte Methoden, Kinder an der Gestaltung ihrer Räume zu beteiligen.
Im Mai 2009 wird Ilse Ziess-Lawrence ihren Vortrag noch einmal in den Niederlanden halten.
mehr >>
4. November 2008

Engagierte Elternarbeit schafft zusätzliche Spielfläche im Garten

Am ersten Novemberwochenende 2008 haben zahlreiche Familien dazu beigetragen, einen bisher offenen Gartenbereich des INA.KINDER.GARTEN Rosenheimer Straße mit einem Zaun zu versehen.
Möglich wurde diese Aktion durch Gelder, die die Eltern zuvor selbst beim Bezirk beantragt hatten. Unter fachmännischer Anleitung eines Gartenbauers wurde von Samstag früh bis zum Einbruch der Dunkelheit gegraben, Beton gemischt, gemessen und geharkt.
Diese harte Arbeit hat sich gelohnt. Denn nun haben die Kinder eine tolle, neue Roller- und Dreiradstrecke. Auch einem Picknick auf der hinzugewonnenen Wiese steht nun nichts mehr im Wege.
mehr >>
1. und 2. November 2008

40 Jahre lang mit Freude Erzieherin und Leiterin

Angelika Diekow, Leiterin im INA.KINDER.GARTEN Granitzstraße in Pankow, nahm im Rahmen des monatlichen Leitungsforums Glückwünsche und Blumen zu ihrem 40jährigen Dienstjubiläum entgegen und freute sich über drei freie Tage. Bei der Übertragung der Kita aus dem öffentlichen Dienst an INA.KINDER.GARTEN konnte sie sämtliche erworbenen Ansprüche mit zum neuen Träger nehmen.
mehr >>
9. Oktober 2008

Führungskräfte gesucht!

Wir begegnen dem Generationswechsel unter unseren Kita-Leiterinnen mit einer Qualifizierungsinitiative: Interessierten Erzieherinnen aus unserem Träger INA.KINDER.GARTEN geben wir die Möglichkeit, in Leitungsverantwortung hineinzuwachsen.
In einem Kurs aus sechs Modulen - gekoppelt mit Praxisaufgaben und Leitungserfahrungen in anderen trägereigenen Kindertagesstätten - werden vielfältige Themenbereiche des Führens und Leitens bearbeitet. Der Kurs endet im November 2009 mit einem Colloquium auf der Grundlage eigenständiger Präsentationen jeder Teilnehmerin.
Neben unserer Personalentwicklerin Grit Herrnberger konnten wir als versierte Referentin Carola Pinnow gewinnen.
15. September 2008

Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie erhalten seit dem 1. September 2008 die Möglichkeit, ihre Kinder im INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße betreuen zu lassen. Das Max-Planck-Institut beteiligt sich, ebenso wie die Charité, mit einem finanziellen Zuschuss an den Kosten der verlängerten Öffnungszeiten.
1. September 2008

Berliner Senat erklärt Volksbegehren für unzulässig

Der Berliner Senat hat das vom Landeselternausschuss Kitas (LEAK) initiierte Volksbegehren für unzulässig erklärt, obwohl es in der ersten Phase von 66.181 Bürgern unterschrieben worden war. "Denn es verletzt die Budgethoheit des Parlaments", sagte Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) nach der Senatssitzung und betonte, dies sei eine formale, keine inhaltliche Entscheidung. "Nach der Landesverfassung sind Volksbegehren ausgeschlossen, die den Haushalt wesentlich und nachhaltig beeinflussen", hieß es weiter. Burkhard Entrup vom LEAK kündigte umgehend eine Klage vor dem Verfassungsgericht an. Das Volksbegehren hatte knapp 100 Millionen Euro für zusätzliche Pädagogen und mehr Betreuung an Kitas gefordert. Der Senat rechnet nach einer eigenen Schätzung nun sogar mit Mehrkosten von 166 Millionen Euro. Seine Begründung: Wesentlich mehr Eltern würden ihre Kinder nun ebenfalls in die Kita schicken. Der Landeselternausschuss wies die Berechnung als "künstlich hochgerechnet" zurück.
mehr >>
26. August 2008

"Fachgespräch Bildung" im Bundeskanzleramt

Zum Auftakt ihrer Bildungsreise durch Deutschland will sich Bundeskanzlerin Merkel im persönlichen Gespräch mit 30 Bildungsexperten und Praktikern aus allen Bildungsbereichen ein Bild vom Stand unseres Bildungssystems und von den Herausforderungen an die jeweiligen Bildungseinrichtungen machen. Zu diesem Fachgespräch – gemeinsam mit der Bundesbildungsministerin Annette Schavan - hat die Bundeskanzlerin u.a. den Pädagogikprofessor Dr. Hartmut von Hentig, den Präsidenten des Industrie- und Handelskammertages Ludwig Georg Braun, den Chefredakteur der ZEIT Giovanni di Lorenzo und Ilse Ziess-Lawrence vom INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße eingeladen.
mehr >>
19. August 2008

Gesellschafterwechsel bei INA.KINDER.GARTEN

Aus fachpolitischen Gründen hat die Internationale Akademie (INA) an der freien Universität Berlin ihre Geschäftsanteile zu gleichen Teilen an die beiden Geschäftsführerinnen verkauft. Die beiden Minderheitengesellschafter schlossen sich dem Verkauf an. Die INA, die von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung nach einer europaweiten Ausschreibung mit dem Aufbau des Berliner Kita-Instituts für Qualitätsentwicklung (BeKi) beauftragt wurde, sorgt so für Transparenz und schließt mit diesem Schritt jegliche Vermischung von Interessen aus.
Der Verkauf der Gesellschaftsanteile an die neuen Gesellschafter-Geschäftsführerinnen Gerda Wunschel-Gavlasz und Regine Schallenberg-Diekmann gewährleistet die Kontinuität der Arbeit bei INA.KINDER.GARTEN. Die Rechtsform der gemeinnützigen GmbH wird durch den Gesellschafterwechsel nicht berührt. INA.KINDER.GARTEN wird einen kompetenten Beirat zur Beratung des Kita-Trägers einberufen.
15. August 2008

Lesepaten im INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße

Seit Oktober 2007 wird in der Kita Frankenstraße zwei Mal wöchentlich von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des Projektes "Bürgernetzwerk Bildung" vorgelesen.
Immer dienstags bzw. freitags kommen Frau Kröger oder Herr Schlesinger zu uns und lesen den Kindergartenkindern vor. Dazu ziehen sich unsere Lesepaten mit einer kleineren und manchmal auch größeren Gruppe von Kindern in eine ruhige Ecke zurück. Dort werden dann neue und altbekannte Bücher vorgelesen und so die Lust auf Sprache, Lesen und schöne Geschichten geweckt und gefördert.
Dies bereitet allen Mitwirkenden großes Vergnügen und wir freuen uns auf viele weitere gemütliche Lesestunden.
mehr >>
August 2008

"Kita rund um die Uhr": Konstituierende Beiratssitzung

Zum ersten Mal hat sich der Beirat zum Projekt "Kita rund um die Uhr – familienfreundliche Öffnungszeiten für Klinikmitarbeiter" im INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz auf dem Campus Virchow der Charité getroffen. Mit den Beiratsmitgliedern haben die Kita-Leiterinnen, die Fachberaterin und die Geschäftsführerinnen des Trägers diskutiert. Fokus der Diskussion war die Frage, woran sich der Bedarf für solche erweiterten Kita-Öffnungszeiten bemisst. In der Diskussion trafen unterschiedlichste Sichtweisen aufeinander: die Bedürfnisse der Arbeitgeber, die drei Schichten in der Behandlung und Pflege von Kranken abdecken müssen; die Bedürfnisse von Eltern als Arbeitnehmer, die einerseits ein hinreichendes Familieneinkommen über ihre Arbeit sichern müssen und die andererseits dem Druck von Arbeitgeber und auch von Kollegen ausgesetzt sind, alle Schichten zu übernehmen; die Sorgen von Erzieherinnen um ihre eigenen familienfreundlichen Arbeitszeiten und um das Wohlergehen der ihnen anvertrauten Kinder; die gesellschaftlich verbreitete Haltung, dass es Kindern nur bei ihren Eltern gut gehen kann; die Einschätzung der Politikebene, nach der ein Bedarf für Wochenend- und Nachtbetreuung gesetzlich nicht vorgesehen und auch nicht finanzierbar ist... In dem spannenden Austausch wuchs das Verständnis für die jeweils anderen Positionen. Die Besichtigung der Spiel-, Schlaf-, Ess- und Waschräume in Verbindung mit der Vorstellung des pädagogischen Konzepts für die Nacht- und Wochenendbetreuung ließ bei allen Beteiligten keinen Zweifel daran, dass Kinder in diesem Rahmen sehr wohl eine anregungsreiche Lernumgebung in einer Bildungseinrichtung erleben – und gleichzeitig emotional "gut aufgehoben" sind.
mehr >>
4. Juli 2008

Kita in Bewegung

Im INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße haben die drei pädagogischen Fachkräfte Angelika Pöppel, Gudrun Vogt und Beate Gerke ihre Inhouse-Sportfortbildung "Fit for Kids" mit einer erfolgreichen Lehrprobe abgeschlossen. Acht Monate lang haben sie unter fachlicher Anleitung eines externen Trainers wöchentlich mit einer Kindergartengruppe "Sport" gemacht. Gegenstand der Fortbildung war, wie man Kinder mit Musik, Geschichten und Alltagsmaterialien zur Bewegung anregt.
Von der sportpädagogischen Fachkompetenz der drei Erzieherinnen profitiert das ganze Erzieherteam und entwickelt auf dieser Grundlage das Profil "Bewegung" der Kita weiter.
mehr >>
2. Juli 2008

Zu Besuch beim Bundespräsidenten
Fest der kleinen Forscher

Am 2.Juli 2008 waren 15 Kinder aus dem INA.KINDER.GARTEN Lüneburger Straße als eine der Pilotkitas vom Haus der kleinen Forscher zu Gast beim Fest des Bundespräsidenten im Schlossgarten Bellevue.
mehr >>
2. Juli 2008

Frühkindliche Prävention im Schöneberger Norden

Eltern zu motivieren, Präventions- und Vorsorgemaßnahmen für sich und ihre Kinder zu nutzen und so gesundheitliche und soziale Risiken der Kleinstkinder zu minimieren, war der Fokus dieses Elternbildungsprojekts im Wohnquartier Bülowstraße/Steinmetzstraße. Das niedrigschwellige Präventionsprojekt wurde finanziert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden und von März bis Ende Juni realisiert von der gemeinnützigen INA.KINDER.GARTEN GmbH in ihrer Kindertagesstätte Bülowstraße und – mit ergänzenden Angeboten - auch in ihrem Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße. Die Weiterführung des Projekts wird angestrebt.
mehr >>
30. Juni 2008

"Immer am Ball bleiben"

Unter diesem Motto feierte der INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße einen Tag vor dem Endspiel der Fußball-Europameisterschaft sein Sommerfest. Das Team und viele Kinder waren im Fußballtrikot gekommen. Alle spielten bei guter Stimmung Ballspiele, lösten Fußball-Rätsel und genossen gute Gespräche sowie das reichhaltige Buffet, für das die Eltern gesorgt hatten.
mehr >>
28. Juni 2008

2000 Unterschriften für das Volksbegehren

Eltern und MitarbeiterInnen aus Kindertageseinrichtungen von INA.KINDER.GARTEN haben rund 2000 Unterschriften zum Volksbegehren des Landeselternausschusses Kita (LEAK) gesammelt - an die 500 davon kamen allein aus dem INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße in Kreuzberg.
Ziel des Volksbegehrens ist, eine erhebliche Verbesserung der Personalsituation in Kindertageseinrichtungen zu erreichen, damit alle Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich gefördert werden können.
mehr >>
27. Juni 2008

Lebenswege der Kinder in Europa gemeinsam verantworten

Unter diesem Titel veranstaltet der Elternverein Baden Württemberg e.V. in Berlin eine Abschlusskonferenz zum Europäischen Projekt "Transition – Ausbildung zum/r Übergangsbegleiter/in für frühkindliche Bildungsprozesse". Sehr oft fühlen sich Eltern beim Übergang ihrer Kinder von der Familie in den Kindergarten oder in die Schule überfordert. Im Projekt wurde ein Ausbildungskurs für Multiplikatoren entwickelt, die Eltern beim Umgang mit Übergangsprozessen unterstützen können. Ziel ist es, die Kompetenz und Mitwirkung der Eltern durch Bildung zu stärken.
Bei der Berliner Konferenz stellen Ilse Ziess-Lawrence und Yıldız Saklı aus dem INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße gemeinsam mit Dr. Fürst von der Archenhold-Sternwarte im Rahmen eines Podiums zur Bildungspartnerschaft unter dem Motto "Die Bedeutung der naturwissenschaftlichen Bildung – Wege zum Dialog der Erziehungspartner/innen ebnen" die Arbeit der Kita als "Haus der kleinen Forscher" vor.
mehr >>
27. Juni 2008

INA.KINDER.GARTEN beim Aktionstag des Berliner Kitabündnisses

Kinder, Erzieherinnen und Erzieher aus allen Kindertageseinrichtungen von INA.KINDER.GARTEN waren am Aktionstag in der Stadt unterwegs: auf Straßen, Märkten und Plätzen, an der Spree, in Einkaufszentren und Parks, an Bahnhöfen und am Flughafen, am Reichstag, am Bundeskanzleramt, an Bezirksrathäusern und im Abgeordnetenhaus. Mit Absperrbändern wurden die Straßen oder auch schon mal ein Rathaus gesperrt. Die Kinder ließen Luftballons steigen, verteilten Postkarten des Kitabündnisses an Passanten und erklärten sachkundig, warum sie mehr Erzieherinnen und Erzieher brauchen. Die Passanten reagierten sehr positiv und interessiert und die Erzieherinnen und Erzieher sammelten Unterschriften für das Volksbegehren des LEAK.
mehr >>
25. Juni 2008

2. Fachtag von INA.KINDER.GARTEN

Der Fachtag zum Thema Sprachliche Bildung im Situationsansatz fand am 20.06.08 in der Werkstatt der Kulturen statt. Der Fachtag war gleichzeitig die Abschlussveranstaltung einer gleichnamigen trägerinternen Fortbildung.
Fotos und mehr >>
20. Juni 2008

"Haste noch alle? - Die 5 Sinne"

Schon Tradition sind die jährlichen Projekte "Prävention auf neuen Wegen - Kunst und Medizin", die Dr. med. univ. Helmut Hoffmann im INA.KINDER.GARTEN Seestraße "Am Fließ" mit den Kindern der Vorschulgruppe bearbeitet. Wurden in den vergangenen Jahren Herz und Augen aus medizinischer Sicht erforscht und künstlerisch bearbeitet, stehen in diesem Jahr die fünf Sinne im Mittelpunkt des Interesses. Alle Beteiligten freuen sich über zahlreiche Gäste zur Ausstellungseröffnung in den Räumen der Kita am Montag, dem 16. Juni 2008, um 18.00 Uhr. Zur Vernissage gestalten Kinder und Erwachsene ein buntes Rahmenprogramm.
mehr >>
16. Juni 2008

"Kita rund um die Uhr": Übernachtungskita und Wochenendbetreuung beginnen

Im INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz auf dem Campus Virchow der Charité beginnt nach vielem Planen, Einrichten und Auswählen von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Betrieb der "Kita rund um die Uhr": drei Wochen im Monat werden Kinder von Mitarbeitern der Charité und des Deutschen Herzzentrums auch nachts in der Kita betreut, an einem Wochenende im Monat nachts und tagsüber. Selbstverständlich haben die Kinder auch in den Abend- und Wochenendstunden die Chance auf vielfältige Bildungs- und Lernprozesse. Spannend war die Suche nach geeignetem Personal: die besonderen Arbeitszeiten sind offensichtlich für viele fachlich herausragende Erzieherinnen und Erzieher eine geeignete Form, ihren Lebensunterhalt während Zeiten persönlicher Bildung und beruflicher Neuorientierung abzusichern.
Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
mehr >>
1. Juni 2008

INA.KINDER.GARTEN Frankenstraße baut Brücken in die Schule

Seit anderthalb Jahren kooperiert die Kita Frankenstraße mit der gegenüber gelegenen Grundschule am Barbarossa Platz. Das bundesweite Projekt heißt "ponte" und hat zum Ziel, den Übergang vom Kindergarten in die Schule gemeinsam fließend zu gestalten. Neben einem Elternabend und einer Expertenrunde mit LehrerInnen und ErzieherInnen, haben in diesem Frühsommer auch alle "Vorschulkinder" einen Rundgang durch die Schule gemacht und eine Schulstunde mit zwei Lehrerinnen erlebt. An einem weiteren Termin hatten die Kinder die Gelegenheit, die Nachmittagsbetreuung des PFH kennenzulernen und dort zu Mittag zu essen.
mehr >>
Juni 2008

"Kita rund um die Uhr": Expertise beauftragt

INA.KINDER.GARTEN hat die Internationale Akademie (INA) an der Freien Universität Berlin mit der Erarbeitung einer wissenschaftlichen Expertise zum Projekt "Kita rund um die Uhr – familienfreundliche Öffnungszeiten für Klinikmitarbeiter" beauftragt. Frau Dr. Christa Preissing wird die Federführung übernehmen und ihre Arbetsergebnisse zum Projektende im Dezember 2010 vorlegen. Die Expertise wird die verschiedenen Perspektiven der Beteiligten einholen, die Veränderungen in der Einstellung zur Nacht- und Wochenendbetreuung thematisieren, die Weiterentwicklung des Projekts dokumentieren sowie eine gesellschaftspolitische Einordnung des Themas vornehmen. Die Expertise soll Anregungen für die Weiterentwicklung und fachliche Eckpunkte für die Übertragbarkeit dieses Konzepts liefern.
mehr >>
22. Mai 2008

"Kita rund um die Uhr": Beirat berufen

Zur strategischen und fachpolitischen Beratung des Projekts hat INA.KINDER.GARTEN einen Beirat berufen, in dem Vertreterinnen und Vertreter der Kita-Eltern, der Erzieherinnen, der Kooperationspartner Charité und Deutsches Herzzenrtrum, aus der Wissenschaft und Entscheidungsträger aus der Bildungssenatsverwaltung ihre unterschiedlichen Sichtweisen zusammentragen. Die Beiratsmitglieder sollen sowohl Impulse aus ihrem jeweiligen Erfahrungs- und Arbeitsbereich in das Projekt tragen, als auch Impulse aus dem Projekt mitnehmen und die fachliche und gesellschaftspolitische Diskussion zum Thema "familienfreundliche Kita-Öffnungszeiten" bereichern.
Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
mehr >>
20. Mai 2008

Køge in Berlin

Politikerinnen und Politiker sowie leitende Mitarbeiterinnen aus der Jugendverwaltung der dänischen Kommune Køge informierten sich im Rahmen einer Berlin-Reise über Bildungspolitik auf verschiedenen Politikebenen. Neben Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten und Berliner Bezirkspolitikern stand ein Besuch im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße auf dem Programm. Die Gäste aus der Nähe von Kopenhagen interessierten sich sehr für die Umsetzung des pädagogischen Konzepts Situationsansatz und erkannten Parallelen zur Arbeit italienischer Kindergärten in Reggio Emilia und Florenz. Im Dialog mit den Geschäftsführerinnen von INA.KINDER.GARTEN diskutierten sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten dänischer und deutscher bzw. Berliner Bildungspolitik. Die Kita-Verantwortlichen waren besonders interessiert an den Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung, die Berlin in den letzten Jahren eingeführt hat.
mehr >>
20. Mai 2008

Kursteilnehmer des Institute of Social Studies, Den Haag, bei INA.KINDER.GARTEN

Die Fachleute aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen wie Soziale Sicherheit, Gesundheit, Wirtschaft, Sozialarbeit, Kinderschutz und Kinderrechte unternahmen im Rahmen ihrer Qualifizierung "Kinder, Jugend und Entwicklung" eine Studienreise nach Berlin. In den Kitas Augustenburger Platz, Habersaathstraße, Lüneburger Straße und Prenzlauer Berg diskutierten sie nach ausgiebigen Rundgängen lebhaft mit ihren Gastgeberinnen; anschließend besuchten sie Jugendprojekte im Bezirk Neukölln. Zum Abschluss ihres Aufenthaltes trafen die Gäste aus Uganda, Ruanda, Kenia, Japan, Nepal, Vietnam, Tansania, Guinea, Zimbabwe, Äthiopien, Thailand, Kamerun, Afghanistan und den Philippinen mit Regine Schallenberg-Diekmann, der pädagogischen Geschäftsführerin von INA.KINDER.GARTEN, zu einer Diskussionsrunde über das Berliner Bildungsprogramm, den Umgang mit Vielfalt, über Kinderschutz und Kinderrechte zusammen.
mehr >>
15. und 16. Mai 2008

Kinderbetreuung in Berlin - innovativ, vielfältig und wirtschaftsnah

Als Mitglied im Berliner Bündnis für Familie stellte die INA.KINDER.GARTEN gemeinnützige GmbH im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags ihre drei Kindertageseinrichtungen mit erweiterten Öffnungszeiten einem interessierten Fachpublikum vor: Die Kita Augustenburger Platz im Virchow-Klinikum der Charité baut ihre ohnehin schon ungewöhnlich langen Öffnungszeiten von 5.45 Uhr bis 20.15 Uhr familienfreundlich zu einer "Kita rund um die Uhr" für Kinder von Klinikmitarbeitern aus. Zu den Nachtöffnungen kommt mindestens einmal im Monat eine Wochenendbetreuung. Die bisherige zusätzliche Finanzierung durch die Charité wird für dieses Modellprojekt durch Fördermittel aus dem Programm "Unternehmen Familie" der Robert Bosch Stiftung, des Bundesfamilienministeriums und des Europäischen Sozialfonds ergänzt. Auch in der Kita Habersaathstraße arbeitet INA.KINDER.GARTEN mit der Charité zusammen; Ergebnis ist die Öffnung bis 20.30 Uhr von Montag bis Freitag. In der Kita Flurweg bietet INA.KINDER.GARTEN ohne weitere finanzielle Unterstützung durch Bildungspartner flexible Öffnungszeiten nach Bedarf bis 21.00 Uhr an.
mehr >>
15. Mai 2008

Gemeinsam aktiv werden – multikulturelle Hofgestaltung

In Kooperation mit dem Nachbarschaftstreff Steinmetzstraße hat der INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße ein Projekt zur Neugestaltung des angrenzenden Innenhofes im Wettbewerb "Schöne und lebendige Höfe" beim Quartiersmanagement Schöneberger Norden eingereicht und einen Förderpreis gewonnen. Kinder und Erzieherinnen gestalteten gemeinsam mit den Mietern Kommunikationsecken, Ruhezonen und Bewegungsräume im Innenhof des angrenzenden Wohnblocks. Viele Mieter waren schon an der Planung dieser Aktion beteiligt. Beim gemeinsamen Tun mit viel Spaß kam man miteinander ins Gespräch. Die fertige Anlage soll in Zukunft von den Mietern gepflegt und erhalten werden. Der Weg ist das Ziel: mit den Pflanzen wächst die Hausgemeinschaft
mehr >>
Ende April 2008

Besuch aus der Autonomen Provinz Bozen in Südtirol

Unter Leitung von Herta Kuntner und Jutta Tappeiner Ebner besuchten vom 24. bis 27. April 2008 Kita-Leiterinnen der Kindergartendirektion Lana des Deutschen Schulamts Südtirol Berlin. Die Gruppe informierte sich in neun Einrichtungen von INA.KINDER.GARTEN über folgende Themen: erweiterte Öffnungszeiten, Arbeit mit Kindern unter Drei, interkulturelle Erziehung und Sprachförderung, Raumgestaltung und Dokumentation. Im Austausch mit den Geschäftsführerinnen von INA.KINDER.GARTEN lernten die Besucherinnen aus Italien das Trägerleitbild kennen und sie bekamen einen Einblick in das System der Kindertagesbetreuung in Berlin. Am letzten Tag ihres Aufenthaltes besuchte die Gruppe das Projekt KINDERWELTEN und ließ sich von Dr. Christa Preissing in die Grundzüge der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung einführen.
mehr >>
24. bis 27. April 2008

Kooperation mit der Hogeschool van Amsterdam vereinbart

Mit den Hochschullehrerinnen Ludy van Noord und Tanny Bakker, zuständig für internationale Beziehungen bei der Hogeschool van Amsterdam, vereinbarte die Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN eine spannende Form für zukünftige Kooperation: Voraussichtlich im November 2008 werden Studierende der Amsterdamer Fachhochschule mit besonders guten Deutschkenntnissen in Kindertageseinrichtungen von INA.KINDER.GARTEN ein Blockpraktikum absolvieren. Die Forschungsaufgabe wird im Interesse der jeweiligen Kindertagesstätte liegen und gemeinsam konkretisiert.
mehr >>
22. April 2008

Erfahrungsaustausch in Istanbul

Zwischen K.E.D.V. und INA.KINDER.GARTEN fand ein Erfahrungsaustausch über Kinderbetreuung und die Förderung der Erwerbstätigkeit von Müttern statt. Die türkische Frauenkooperative berät und unterstützt insbesondere Frauen ohne Berufsausbildung darin, sich selbständig zu machen und die Betreuung ihrer Kinder zu organisieren. Die Produkte der Frauen verkauft die Kooperative in einem kleinen Laden direkt an der Haupteinkaufsstraße Istanbuls.
mehr >>
14. April 2008

Lange Buchnacht im INA.KINDER.GARTEN Dresdener Straße

Die 10. Lange Buchnacht 2008 in der Kreuzberger Oranienstraße fand in 100 Veranstaltungen an 40 verschiedenen Orten statt. Bei freiem Eintritt für alle Veranstaltungen konnten die Besucher die Vielseitigkeit Kreuzbergs kennen lernen und genießen. Das Kinderprogramm begann bereits am frühen Nachmittag!
mehr >>
12. April 2008

"Kita rund um die Uhr": Förderpreis für INA.KINDER.GARTEN

"Kita rund um die Uhr - familienfreundliche Öffnungszeiten für Klinikmitarbeiter" wurde als eines von zwölf zukunftsweisenden Vorhaben für familienunterstützende Dienstleistungen ausgezeichnet. Die Umsetzung des Vorhabens im INA.KINDER.GARTEN Augustenburger Platz auf dem Campus Virchow der Charité wird mit etwa 150.000 Euro bis zum Ende des Jahres 2010 unterstützt. Im bundesweiten Ideenwettbewerb wählte eine unabhängige Jury aus 422 Projektideen die zwölf innovativsten Geschäftsideen zur Förderung aus. "Die zwölf Gewinner zeigen eindrucksvoll, wie passgenaue und professionelle Angebote aussehen", sagte Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bei der Preisverleihung.
Das Programm "Unternehmen Familie" will die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit familienunterstützenden Dienstleistungen verbessern. Für die Förderung der ausgewählten Projekte stellen die Robert Bosch Stiftung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Europäische Union/Europäischer Sozialfonds insgesamt 1,8 Mio. Euro zur Verfügung.
mehr >>
8. April 2008

Beteiligung am Implementationsprojekt von KINDERWELTEN

Zum neuen bundesweiten KINDERWELTEN-Implementationsprojekt hat INA.KINDER.GARTEN fünf Kindertageseinrichtungen angemeldet: Brüsseler Straße, Grüntaler Straße, Markgrafenstraße, Neue Steinmetzstraße und Rosenheimer Straße. Die eigentliche Projektarbeit beginnt im September 2008. Katrin Macha, Fachberaterin von INA.KINDER.GARTEN, nimmt an der Multiplikatorenfortbildung teil.
Die Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte für vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen wird im Rahmen des Projekts "Vielfalt respektieren - Ausgrenzung widerstehen" vom Bundesfamilienministerium im Bundesprogramm "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" gefördert.
30. März 2008

INA.KINDER.GARTEN bei der Leipziger Buchmesse 2008

Sophia Sandleben, Leiterin des INA.KINDER.GARTEN Lüneburger Straße, trug aus ihren Erfahrungen mit den Künsten in der frühkindlichen Erziehung zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Fernziel: Sprach- und Lesekompetenz – Chancen und Grenzen der Frühförderung" bei. Das Podium war Teil eines Symposiums des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. im Rahmen der Leipziger Buchmesse: Sinn(en)voll ins Leben starten – Kluge Kinder brauchen kluge Eltern und Erzieher.
mehr >>
15. März 2008

Berliner Kita-Bündnis

Mit dem Aufruf "Auf die Kleinen kommt es an – mehr Zeit für Bildung“ ist das Berliner Kitabündnis an die Öffentlichkeit getreten. Noch nie wurde ein so großer Unterstützerkreis für eine Ausweitung der Bildungszeit sowie für verbesserte Rahmenbedingungen in Berliner Kindertagesstätten gewonnen. Nahezu alle Organisationen, die in Berlin Kindertagestätten betreiben oder sich mit dem Thema Kita befassen, haben den Aufruf unterzeichnet. Über 1000 Unterstützer haben sich bislang gefunden, darunter WissenschaftlerInnen, Gewerkschaften, öffentliche und freie Träger von Kindertagesstätten, Elternvertretungen, JugendpolitikerInnen sowie zahlreiche Einzelpersonen.
INA.KINDER.GARTEN gehört gemeinsam mit dem Elternbeirat zu den Erstunterzeichnern des Berliner Kitabündnisses. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Unterzeichnung des Aufrufs unter www.berliner-kitabuendnis.de
8. Februar 2008

Volksbegehren des Landeselternausschusses Kitas gestartet

Der LEAK hat sein Volksbegehren "Kitakinder + Bildung von Anfang an = Gewinn für Berlin“ gestartet. Mit fünf wesentlichen Forderungen streitet der LEAK für die Verbesserung der Qualität in der Bildungseinrichtung Kita. Zunächst sind bis spätestens zum Beginn der Sommerferien am 16. Juli 2008 mindestens 20.000 Unterschriften zu sammeln, damit der Antrag auf das Volksbegehren gestellt werden kann. Zum eigentlichen Volksbegehren kommt es erst nach erfolgreicher Antragstellung.
mehr >>
7. Februar 2008

Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch verlängerte Kita-Öffnungszeiten

Aufgrund einer Kooperation mit der Charité Berlin bietet der INA.KINDER.GARTEN Habersaathstraße ab Januar 2008 täglich verlängerte Öffnungszeiten bis 20.30 Uhr an. Die Kita hat insgesamt 85 Plätze für Kinder ab acht Wochen bis zur Einschulung.
1. Januar 2008

Aktuelle Nachrichten >>

Archiv 2016 >>
Archiv 2015 >>
Archiv 2014 >>
Archiv 2013 >>
Archiv 2012 >>
Archiv 2011 >>
Archiv 2010 >>
Archiv 2009 >>
Archiv 2008 >>
Archiv 2007 >>
Archiv 2006 >>

INA.KINDER.GARTEN gGmbH
Wilhelm-Kabus-Straße 42-44 / Haus 6, Treppenhaus A / 10829 Berlin
Tel. 030-609 77 89-0 / Fax 030-609 77 89-30
info@inakindergarten.de | Impressum | Datenschutzerklärung